von der Leyen: Plagiatsvorwürfe

Hat sie oder hat sie nicht?

Das wird sich ja herausstellen. Jetzt prüft die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) ihre Doktorarbeit. Doch so ohne Weiteres beginnt man kein Prüfverfahren. Aufgrund der Vorwürfe gab es zuvor eine Vorprüfung. Es muss also doch was dran sein, an den Vorwürfen, denn sonst hätte die Hochschulleitung keine fünfköpfige Kommission gebildet, um nun gründlich die „förmliche Untersuchung“, wie es im Fachjargon heißt, einzuleiten. Auf deren Ergebnis darf man wirklich gespannt sein, beteuert die Verteidigungsministerin doch ihre Unschuld.

Der Stuhl eines Verteidigungsministers ist stets auch ein Schleudersitz. Ob hinter der Attacke auf die Ministerin eine gezielte Indiskretion oder sogar Rachegelüste steckten? Immerhin hat sie in der kurzen Amtszeit einige Köpfe innerhalb ihres Ministeriums rollen lassen. Und auch außerhalb haben „Manager in Nadelstreifen“ dran glauben müssen. Da ist z.B. die völlig verfehlte Beschaffungspolitik für die Truppe zu nennen, sowohl was das Material betrifft, als auch das Vertragliche. Von Kontrolle ganz zu schweigen. Da muss ein Außenstehender gleich Filz und Klüngel dahinter vermuten.
Oder hat da jemand von außen seinen Fuß soweit ins Parlament gestellt, dass man über den Lobbyisten stolpern muss?

War da nicht gerade ein Skandal und schließlich das Aus um das Gewehr G 36? Und davor: die miserable Einsatzbereitschaft des militärischen Gerätes, wobei man für einige NATO-Übungen sogar gezwungen war, sich Gerät von anderen Einheiten auszuleihen? Wie peinlich!
Ja ist denn Deutschland überhaupt verteidigungsfähig, bei so einer desolaten Ausrüstung?
Jedenfalls tun solche Fragen in den Medien sehr weh, wenn sie dort ausgebreitet werden. Und wenn dann noch Ross und Reiter genannt werden, dann kommen doch bei einigen Betroffenen Rachegelüste zuhauf auf.
Hat da jemand seine sehr guten Kontakte spielen lassen, um von der Leyen „abzuschießen“? So ein Gedanke nur, aber er drängt sich förmlich auf.

Frau von der Leyen muss man nicht mögen; als Arbeitsministerin war sie ein kaltschnäuziger Stratege, als Verteidigungsministerin braucht sie diese Kaltschnäuzigkeit, um sich gegen die vielen Widerstände durchzusetzen, u.a. auch gegen den Finanzminister, der einer der großen Mitschuldigen ist, am katastrophalen Zustand der Bundeswehr.

Hatte Frau von der Leyen vor etwa einem Jahr sich nicht als Nachfolgerin Merkels ins Spiel gebracht? Ist das ein möglicher Grund für Indiskretionen und will das jemand im Vorfeld verhindern? Kommen die Indiskretionen vielleicht aus ihren eigenen CDU-Reihen oder aus dem Finanzministerium?

Auf VroniPlag Wiki wurde ihre Arbeit analysiert. Dort kann man folgenden Text lesen:
„Bisher (29. September 2015, 11:54:52 (UTC+2)) wurden auf 27 von 62 Seiten Plagiatsfundstellen dokumentiert. Dies entspricht einem Anteil von 43.5% aller Seiten. Davon enthalten 3 Seiten 50%-75% Plagiatstext und 5 Seiten mehr als 75% Plagiatstext.“
Das sind schon harte Fakten. Folglich kann die Hochschulleitung darüber nicht hinwegsehen.

Bei allen in den letzten Jahren bekannt gewordenen Plagiatsfällen ist besonders auffällig, dass es überwiegend Personen aus den Reihen der CDU sind, die den moralischen Zeigefinger hochhalten, wenn es um Unregelmäßigkeit geht, sich selber aber nicht darum scheren.
Sie predigen öffentlich Wasser und trinken heimlich Wein, hatte Heine es einmal ganz harmlos ausgedrückt. Skandale auf Skandale sind das! Und der deutsche Michel ist so dämlich und gibt solchen Leuten immer wieder seine Stimme an Wahltagen.

Was die Verteidigungsministerin mit den Plagiatsvorwürfen in ihrer Doktorarbeit betrifft, so wäre es für die Bundeswehr ein Fiasko, wenn sie das Amt verlöre. Sie ist die erste Verteidigungsministerin unter allen ihren Vorgängern, die mit eisernem Besen den Stall säubert und der Bundeswehr liefert, was diese so dringend benötigt. Alle ihre Vorgänger haben geschlampt, ihr Amt schlecht erfüllt und vor allem sich gegen Schäuble nicht durchsetzen können. Sie kann es.

Nein, Frau von der Leyen muss man nicht mögen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
4.252
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 29.09.2015 | 14:27  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 29.09.2015 | 19:03  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 01.10.2015 | 10:26  
4.252
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 01.10.2015 | 10:55  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 01.10.2015 | 11:09  
4.252
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 01.10.2015 | 11:30  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 01.10.2015 | 11:36  
4.252
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 01.10.2015 | 22:04  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 13.01.2016 | 13:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.