Oscar Kröning – der Versuch eines letzten Bauernopfers?

Beihilfe zum Mord an 300.000 ungarischen Juden? Im 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess (1963–1965) wurden sog. Gehilfen vor Gericht gestellt. Und was kam dabei heraus?
Als Gehilfen (Beihilfe zum Mord) und mit zeitigem Freiheitsentzug wurde bestraft, wer nach Erkenntnis der Tatrichter allein auf Befehl an den Morden mitgewirkt, wer die angeordneten Tötungen als fremde, mithin nicht als eigene Tat, ausgeführt hatte. Die sogenannte Gehilfenrechtsprechung der bundesdeutschen Gerichte in zahlreichen NS-Prozessen rief harsche Kritik und entschiedenen Widerspruch hervor. Viele Angeklagte, an tausendfachem Mord beteiligt, erhielten milde Strafen und kamen nach wenigen Jahren, oft noch vor der Rechtskraft der gefällten Urteile, aus der Haft (Untersuchungshaft) frei.
(Quelle: http://www.wollheim-memorial.de /de/der_1_frankfurter_ auschwitzprozess_19631965)

Was also soll jetzt also der Prozess um den „Gehilfen“ Kröning bewirken? Gerechtigkeit? "Wir haben das für vernünftig gehalten, dass die Feinde des deutschen Volkes ausgerottet werden. Nur dass das dann solche Ausmaße annahm...", sagt er. Mit diesen Gedanken stand er nicht allein.
(Quelle: http://www.spiegel.de/panorama /justiz/ auschwitz-prozess-in-lueneburg-prozessauftakt-gegen-oskar-groening-a-1029844.html)

Wenn Kröning Beihilfe zum Mord geleistet hat, so nach Auffassung der Rechtsprechung, dann müsste nahezu das gesamte deutsche Volk wegen Beihilfe zum Mord durch Unterlassen oder aktives Tun im Nachhinein verurteilt werden. Diejenigen, die um die Vernichtungen gewusst haben; diejenigen, denen der Gestank der verbrannten Leichen nicht entgangen sein konnten und diejenigen Ärzte, Juristen und führende Kleriker, Biologen und Rassenhygieniker, Proffessoren an den Universitäten und viele andere, die durch Ihre „wissenschaftlichen fundierten Aufsätze“ die Vernichtung von Juden u. a. legitimierten und den Machthabern, Deutschen, eben Nazis, die Legitimation zur Ausrottung von Juden erteilten.

Nach der Rechtsprechung müsste das Beihilfe gewesen sein. Aber das kümmert kein Schwein. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Kröning übernimmt, unabhängig von der Schwere seiner Schuld, welche noch festzustellen sein dürfte, eine Alibifunktion für ein Nachkriegsdeutschland ein, dessen moralische Schuld allenfalls im Fernsehen aufgearbeitet wurde. Schindlers Liste nebst Hollywood lässt grüßen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.