Ist Deutschland noch verteidigungsfähig?

Der Feind im eigenen Land

Seit Jahrzehnten baut ein Verteidigungsminister nach dem anderen unsere Landesverteidigung ab. Und alles geschieht auf dem Hintergrund: „die Bedrohungslage ist nicht mehr …“

Stimmt das, kann man das denn so behaupten? Ein Blick in die Weltgeschichte belegt doch das Gegenteil. Die beiden Großmächte kappeln sich nicht erst seit der Krimkrise. Mit Russlands Ambitionen in Krisenherde einzugreifen und Macht zu demonstrieren wird die Sicherheit unseres Landes Tag für Tag schlechter.

Wenn dann noch unsere zuständigen Minister ihren Auftrag schlecht erfüllen, und damit ihren Amtseid brechen, und die Bundeswehr in einen Schrotthaufen „reformieren“, wo man das Diktat des Finanzministers dahinter vermuten darf, der stets auf einer schwarzen Null für seinen Haushalt besteht, dann muss man sich nicht über den Zustand unserer Bundeswehr wundern, sondern ängstigen.

Seit beinahe zehn Jahren beklagen sich die Praktiker in unserer Armee über die mangelhafte und größtenteils nicht einsatzbereite Ausrüstung; ob es nun Land- oder Luftfahrzeuge sind, ob Gewehre, wie das G 36 oder nicht einsetzbare Schiffe, es ist ein bodenloser Skandal, der für die Verantwortlichen dieses Desasters so gut wie keine Folgen hat.

Soldaten mussten bei ihren Auslandseinsätzen ihr Leben lassen, weil Finanzminister mit ihrer Sparpolitik lieber hierzulande glänzen wollten, statt die nötigen Mittel zur Verfügung zu stellen, um z.B. die Antiminenpanzerung unserer Radfahrzeug so zu verstärken, dass explodierende Minen zumindest die Besatzung nicht mehr töten können.

Da muss erst eine Frau kommen, um den von Männern verursachten Saustall mit eisernem Besen auszukehren. Doch kaum tragen ihre Anstrengungen Früchte, weil sie es fertigbringt, sich gegen alle Widerstände durchzusetzen, da sucht jemand die berühmte Leiche in ihrem Keller. Und wird fündig! Warum wohl?!

Da fühlt sich jemand ganz bestimmtes in den Hintern getreten und versucht nun gezielte Querschüsse, nach dem Motto: Schaun wir mal …
Diesem oder jenen scheint es egal zu sein, ob Deutschland verteidigungsfähig ist und bleibt. Persönliche Eitelkeiten - tatsächlich sind es Unzulänglichkeiten - werden vor die Sicherheit unseres Staates gestellt, so hat es den Anschein.

Nicht der Feind in meinem Bett, sondern der Feind im eigenen Land muss die Überschrift lauten. Die Flüchtlingskrise lässt die Krimkrise verstummen und schon ist sie aus den Köpfen der Deutschen verschwunden, dabei liegt gerade da die Gefahr einer militärischen feindlichen Aktion für Europa. Allerdings werden wir West-Europäer kaum die quantitative Waffenüberlegenheit des Ostens auch nur im Entferntesten ausgleichen können. Dafür haben die Verteidigungsminister vor Frau von der Leyen schon kräftig gesorgt. Bekannt ist schon länger, dass die Beneluxländer nicht mehr im Besitz einer Panzerwaffe sind, sie haben ihre Leoparden eingestampft bzw. an die ukrainische Grenze in Ungarn geschafft – und das in einer Nacht- und Nebelaktion durch das Hoheitsgebiet Österreich. Freilich mit abgeklebten taktischen Zeichen.

Deutschland hat auf 225 Leopard 2A6 reduziert, 100 andere wurden panisch nachgekauft und auf Stand 2A6 gebracht.
Polen hat doppelt oder dreimal so viele Kampfpanzer wie unser Land; darunter auch Leopard 2A4 bzw. 2A5* und ihren neuen Eigenbau der sehr vielversprechend ist aber auch diese 1.000 Kampfpanzer unseres NATO-Partners sind lächerlich im Gegensatz zu den russischen Streitkräften, die mit 20.000 Kampfpanzern aufwarten können.
Eigentlich sind es sogar 25.000 aber die alten T-55/54 bzw. noch ältere Modelle hat man außen vor gelassen in der Zählung. Davon sind 5000–7000, so genau scheint man es nicht zu wissen, auf dem Stand T-80OU, T-90 und nun das neue Armata Projekt, wovon bereits einige 100 Kampfpanzer existieren. Mehr als Deutschland an veralteten Kampfpanzern 1978, die immer wieder „kampfwertgesteigert“ wurden.

Verteidigungsfähig? … die Bedrohungslage ist nicht mehr …? Was haben die Verteidigungsminister vor vdL in ihrem Amt gemacht? Kaffee getrunken?
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
23 Kommentare
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 04.10.2015 | 10:55  
1.506
Fred Schmidt aus Laatzen | 04.10.2015 | 10:58  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 04.10.2015 | 11:12  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 04.10.2015 | 12:21  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 04.10.2015 | 12:53  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 04.10.2015 | 14:39  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 04.10.2015 | 15:44  
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 04.10.2015 | 16:20  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.10.2015 | 17:06  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 04.10.2015 | 17:14  
1.744
Klaus Anton aus Burgwedel | 04.10.2015 | 19:09  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 04.10.2015 | 19:29  
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 05.10.2015 | 10:02  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 05.10.2015 | 10:43  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 05.10.2015 | 10:48  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 05.10.2015 | 11:23  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 05.10.2015 | 11:28  
4.244
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 05.10.2015 | 11:33  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.10.2015 | 14:34  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.10.2015 | 14:41  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.10.2015 | 06:35  
1.909
Helmut F. FRANK aus Bielefeld | 06.10.2015 | 16:01  
1.744
Klaus Anton aus Burgwedel | 06.10.2015 | 19:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.