“Take my hand”

Queen Esther Marrow in Bielefeld
Die Botschaft der Queen Esther Marrow, „Grand Madame“ der Harlem Gospel Singers kam an. Inmitten eines begeisterten Bielefelder Publikums wusste die 73 jährige Lady mit Ihrer unverkennbaren Stimme, am Abend des 30.12.2014, in der Oetkerhalle zu begeistern. Allein ihre Ausstrahlung und ihre Stimme waren den Besuch der Harlem Gospel Singers Show allemal wert.

Viel Neues wurde präsentiert und so mancher vermisste wohl die gängigen Gospels. Aber Queen Esther blickte nach vorne. Ihre jungen Begleiter, allesamt stimmgewaltige Sänger und Sängerinnen, werden ein schweres Erbe zu tragen haben. Denn eines können sie nicht ersetzen: Esther Marrows Charme, Ihre Freude und ihre Stimme, vor allem ihre Ausstrahlung. Die hat sich auf das Publikum übertragen.
„Take my hand!“ Sind wir nicht alle Menschen, die aufeinander zugehen müssten? Angesichts des Hasses und des Leids in der Welt?“ Da klang Martin Luther Kings, „I have dream!“ heraus, ein Weggefährte. Eine nachdenkliche Botschaft und Aufforderung auf den Nachbarn zuzugehen. Reiche ihm die Hand. Und als wenn dies nicht reichte, erhob sie ihre gewaltige Stimme und erfüllte den Saal.
Da blieb kein Bielefelder auf dem Stuhl mehr sitzen. Mittanzen, mitklatschen und „Standing Ovation“ über Lieder hinweg. Von Alt und Jung. Als zum Schluss noch „Oh happy day“ als Zugabe gegeben wurde, sangen alle mit. Mit Tränen in den Augen ging die Queen von der Bühne: „I love you!“ Wir lieben Dich auch, Queen Esther Marrow.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.