Seniorengemeinschaft-Garbsen e.V., Besuch Dr. Oetker in Bielefeld

Bielefeld: Dr.Oetker | Die Seniorengemeinschaft Garbsen e.V. hatte mit dem Besuch der Dr. Oetker Welt eine interessante Betriebsbesichtigung auf dem Programm. Man erfuhr viel innerhalb von drei Stunden über das heimische Nahrungsmittel-Imperium und Beispielsweise, dass mit den von Dr. Oetker pro Jahr verarbeiteten Salamischeiben mehr als 2.000 Fussballfelder belegt werden könnten. Kein Wunder, denn das Unternehmen produziere pro Tag 1,2 Millionen Pizzen. Nach Einblicken in die Historie des Konzerns, wurde insbesondere über Qualitätsstandards berichtet und zum Herstellungsprozess.
Ein neues Puddingpulver wird nicht einfach nur mit frischer Milch getestet, sondern auch mit H-Milch, fettreduzierter Milch, Soja-Milch usw. – denn die Dr. Oetker Produkte haben eine „Geling-Garantie“. Das bedeutet, dass der Pudding sowie Kuchen, mit allen Milch-Sorten angerührt werden kann. Wirklich spannend! Hier gibt es auch eine Hotline, an die man sich wenden kann, wenn man z.B. Schwierigkeiten bei der Zubereitung hat oder nach den Inhaltsstoffen fragen möchte. In einer kurzen Pause nach ca. 45 Min. versammelten wir uns um den riesigen Vanille-Pudding in der Empfangshalle, der auch origineller weise ein Pudding-Automat ist :).
Hier kann man sich frisch gekochten Pudding „zapfen“. Die dazugehörigen Tassen und Löffel findet man in einem Schrank in Form einer Milchtüte.
Die Zubereitung funktioniert wie bei einem Kaffee-Automat: einfach Tasse drunter stellen, Löffel einstecken und innerhalb von knapp einer Minute hat man einen schönen warmen Vanille-Pudding – lecker!
Interessant war, dass (vor der Erfindung des Backpulvers) für einen Kuchen mindestens 12 Eier verwendet werden mussten um ein ähnliches Ergebnis zu erzielen? Ohne Erfindung (bzw. Verbesserung) des Backpulvers wäre der Konzern vielleicht gar nicht dort, wo er heute ist.
Daher wird dieses erste Produkt auch wie der erste Kreuzer bei Dagobert Duck in einer Vitrine präsentiert.
Natürlich durfte in der Ausstellung auch die Kuh Paula in Lebensgröße nicht fehlen und auf der „Rezepte-Wiese“ konnte man so viele Rezepte zupfen, wie man wollte. Zum Abschluss nach der fast 3stündigen-Führung (die übrigens wie im Fluge vergangen ist) gab es noch eine Verköstigung mit Pizza, Kuchen, Pudding usw. und Getränke.
Jeder bekam für zu Hause noch eine prall gefüllte Tüte mit Dr. Oetker Produkten: zBsp. Backmischung „Gugelhupf“, etc. und eine nostalgische Blech-Dose.
Die 10€ die man vorab bezahlen musste waren daher gut „angelegt“. Ein wunderschöner, informativer Tag, alle waren begeistert. Schade für alle die nicht mehr mitkommen konnten. Der Bus war ausgebucht. Daher sollte dieses wiederholt werden war die Resonanz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.