Auf Lüge und Tod

Titelseite

Historischer Kriminalroman von Achim Kuhlmann



Preußen im Jahr 1726. Der junge Johann Schwertfeger wird in einen Mordfall verwickelt. Von nun an ist er auf der Flucht vor dem Bielefelder Vogt, denn dieser muss fürchten, dass Johann im Besitz einer brisanten Akte sein könnte. Man presst ihn in die Leibgarde des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm, denn Johann hat das Gardemaß von über fünf Fuß Körperlänge. Schließlich macht man ihn sogar zu einem Grafen und Agenten am königlichen Hof in Berlin, um den Kronprinzen Friedrich auszuspionieren und eine Allianz mit England zu verhindern.
Für Johann wird die Angelegenheit zu einem gefährlichen Spiel auf Lüge und Tod.

Ein Kriminalroman um den jungen preußischen Kronprinzen Friedrich, den man später Friedrich den Großen und den alten Fritz nennen wird. Liebe, Verrat, Tod und Intrigen am Hofe der Hohenzollern.

Ein wirklich spannender Kriminalroman ist Kuhlmann da gelungen. Bielefelder Leser werden sofort Örtlichkeiten wiedererkennen und sich in die Zeit des höfischen Absolutismus des frühen 18. Jh. leicht eindenken können. Aber auch ohne die Kenntnis der Örtlichkeiten wird es spannend und man ist geneigt, das Buch in einem Zuge lesen zu wollen.

Ein besonderes Bonbon: In diesem Roman stimmen die Fakten.

Erschienen ist das Buch im Verlag: winterwork
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.