800 Jahre Bielefeld – Jüdische Kultusgemeinde Beit Tikwa im Abseits!

Das Jahr 2014 neigt sich zu Ende. Irith Michelsohn agiert wieder als Vorstand dieser Gemeinde, nach dem sie zuvor ihre Mitbewerber auf unsanfte Weise ausgeschaltet hatte. Und wie zu Beginn ihrer fragwürdigen Karriere, als sie verlauten ließ, „Sind wir denn hier überhaupt noch erwünscht?“ blies sie in das gleiche Horn. In der Ausgabe zum 800 jährigen Jubiläum, der Zeitung „Bielefelder“, Ausgabe Oktober 2014 – Glaubenssache - äußert sie sich u. a: „Wir werden in Bielefeld immer mehr allein gelassen.“ Sie vermisse die Solidarität in Bielefeld zu ihrer Gemeinde. Wie das wohl kommt?

Das einzige was diese Gemeinde auszeichnet, ist ein Schild an der Mauer „Ausgezeichnet als vorbildliches Bauwerk 2010“.

Steine können nicht reden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.