4. Wir haben es satt!-Demonstration

Wann? 18.01.2014

Wo? Potsdamer Platz , Potsdamer Platz, Berlin DE
Berlin: Potsdamer Platz | Wir haben es satt!“-Demonstration fordert gutes Essen und gute Landwirtschaft
Der BUND Waldeck-Frankenberg und der BUND Schwalm-Eder machen mobil…
... und rufen wieder während der "Grünen Woche" zu einer Busfahrt zur Groß-Demo am 18. Januar in Berlin auf. Zum vierten Mal findet die bundesweite „Wir haben es satt!“-Demonstration unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt! Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Für Alle!“ statt. Start der Auftaktkundgebung ist um 11 Uhr auf dem Potsdamer Platz in Berlin.

+++ Mehr als 840 Millionen Menschen hungern weltweit +++ Höfesterben in Deutschland: jedes Jahr schließen 10.000 Betriebe +++ Deutschland importiert Ernährungsgüter im Umfang von über 18 Millionen Hektar +++ 40 Millionen neue Mastplätze für Hühner und 2,5 Millionen Mastplätze für Schweine in Deutschland geplant +++ Antibiotika-Resistenzen aus der Tiermast bedrohen die Gesundheit +++ Freihandelsabkommen zwischen EU und USA könnte Gentechnik die Tür öffnen +++ Drei multinationale Unternehmen kontrollieren weltweit über 50 % des Saatguthandels +++ Jedes Jahr stirbt ein Drittel der Bienenvölker in Europa und in den USA +++

Weltweit sind die Folgen der agrarindustriellen Massenproduktion für Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen und Verbraucher, Tiere und Umwelt dramatisch. Die neue Bundesregierung muss jetzt handeln und für eine gerechte und global verantwortliche Agrarpolitik sorgen. Schluss mit der Klientelpolitik für die Agrarindustrie!

Dafür braucht es unseren Protest! Am 18. Januar 2014 werden wir für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft mit vielen Tausend Menschen in Berlin auf die Straße gehen. Das breite gesellschaftliche „Wir haben es satt!“-Bündnis möchte mit der Demonstration auf die weltweit dramatischen Folgen der agrarindustriellen Massenproduktion für Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen und Verbraucher, Tiere und Umwelt hinweisen. Gefordert wird von der neuen Bundesregierung zügiges Handeln für eine gerechte und global verantwortliche Agrarpolitik. Zur Demonstration in Berlin werden erneut Tausende Menschen erwartet.
Es ist an der Zeit, dass Bürger ihren Unwillen zur Agrarpolitik deutlich machen, die BUND-Kreisverbände Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder rufen zur Mitfahrt auf. Um baldige Anmeldung wird dringend gebeten.
Der BUND Waldeck-Frankenberg und der BUND Schwalm-Eder organisieren eine eintägige Busfahrt zur Demo mit Zustieg in Frankenberg, Korbach und Fritzlar. Der Fahrpreis beträgt 30 Euro!
Anmeldung:
www.bund-waldeck-frankenberg.de
BUND Frankenberg
Frankenberger Str. 12a
35066 Frankenberg
(Rudolf Schäfer)
Telefon und Telefax (06451) 23 04 150
Gez. Rudolf Schäfer, BUND Waldeck-Frankenberg
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 05.01.2014 | 16:14  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.01.2014 | 22:14  
2.737
Klaus-Dieter May aus Berlin | 07.01.2014 | 20:46  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 07.01.2014 | 22:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.