Madagaskars Grünes Auge - Masoala

1

Auf der Halbinsel Masoala findet sich das größte noch verbleibende Stück Regenwald Madagskars. Eine Reise dorthin ist abenteuerlich und verspricht tiefe Natureinblicke und nachhaltige Erlebnisse.

Wörtlich heißt Masoala "das Auge des Waldes".

Die madagassische Sprache ist von jeher sehr lautmalerisch - und auch dieser Name passt ausgezeichnet zu diesem einzigartigen Nationalpark im Nordosten Madagaskars mit seinen ganz verschiedenen Lebensräumen: dichter Regenwald in verschiedenen Höhenlagen bis über 1300 Meter Höhe, steile Abhänge hin zu Mangroven- und Küstenwäldern sowie riesige Korallenriffe und die unbewohnte Insel Nosy Mangabe vor der Küste.

Masoala zählt zu den regenreichsten Orten Madagaskars - es muss zu jeder Jahreszeit mit Niederschlägen gerechnet werden. Die beste Reisezeit für Touren und Trekkings durch das Gebiet ist von September bis Dezember. Zwischen Januar und Juni hingegen ist es sehr regnerisch und teils ist der Park dann kaum erreichbar.

Wanderungen und Mehrtages-Trekkingtouren in Masoala erfordern eine gute Kondition. In diesem faszinierenden Juwel der Artenvielfalt erwarten Reisende morastige Pfade, steile und enge Wege, regelmäßig auch zu durchwatende Bäche und Flussläufe oder Schlammfelder. Die grandiose Natur wiegt jedoch alle Unannehmlichkeiten auf.

Der Reiseveranstalter PRIORI bietet individuelle Reiseprogramme, Wanderungen und auch verschiedene Trekkingtouren im Masoala-Gebiet an.
1 1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.