Schweizer-Mundart mal International

Der Schweizer Sänger Michael Hasenfratz will die Schweiz am Eurovision Songcontest vertreten – und gewinnen! (Das Video und den Link zur internationalen Abstimmung finden Sie hier.

Mit «Dini Wält» will Michael Hasenfratz die Jury vom Eurovision Songcontest überzeugen. Auch wenn er inzwischen in Berlin lebt und arbeitet, hat der Künstler einen starken Bezug zur Heimat: «Ich bin in der Schweiz gross geworden, durfte hier meine Ausbildung machen und hatte auch die ersten Gesangsstunden hier. Heute fühle ich mich in Berlin und in der Schweiz zu Hause.»

Derzeit wohnt Michael etwas ausserhalb des S-Bahn-Ringes im Ortsteil Prenzlauer Berg. «Die Atmosphäre hier gefällt mir sehr, sie gibt mir Ruhe und ist inspirierend zugleich», erzählt er. Die Atmosphäre allein hat allerdings nicht ausgereicht, um seinen (Sieger-)Song zu komponieren. So wollte er erst ein Lied in Englisch schreiben, aber die Worte wollten nicht so recht sprudeln. Erst ein Besuch seines jüngeren Bruders aus der Schweiz habe ihn wieder auf den «richtigen Weg gebracht.»

Die Zusprache seiner Gesangslehrerin Caroline hat ihn zusätzlich in der Entscheidung bestärkt, sein Debut «Dini Wält» auf Mundart zu verfassen. Einmal angefangen, habe er das Lied denn auch in drei Tagen komponiert. Überhaupt sei es von diesem Zeitpunkt an «einfach so gelaufen». Kaum habe er den Text und die Musik komponiert, habe er einen Produzenten gefunden, und zwar Michael Buk.

«Die Idee, die Schweiz am Eurovision Songcontest zu vertreten, kam mir schon 2007, aber irgendwie habe ich mich nie richtig getraut. Mit Dini Wält habe ich nun ein Lied komponiert, mit dem ich die Schweiz am ESC vertreten will», erklärt Michael den Entschluss zur Teilnahme am Wettbewerb 2014. Die Schweiz mit einem Mundart-Lied an einem internationalen Wettbewerb zu vertreten reize ihn sehr, denn die Schweizer Identität definiere sich doch auch sehr stark über die verschiedenen Dialekte. Ausserdem sei das Schweizerdeutsche auch seine Muttersprache, und die will er auch in Berlin pflegen.

Dreh in Kopenhagen

Michaels Debut «Dini Wält» handelt von der Liebe, der Liebe zum Leben und zur Freiheit. Für den Dreh des Videoclips ist Michael mit der Regisseurin Rita Sonal Panjatan nach Kopenhagen gereist, die Kameraführung hat Lars Hauschildt übernommen, der auch schon die Kamera beim Dreh mit berühmten dänischen Künstlern in der Hand hielt. Schliesslich kamen auch noch die Backing Vocals hinzu, die dem Lied einen letzten Schliff verpasst haben. Die Schweiz darf auf einen Sieger hoffen!

Abstimmen

Noch bis zum 18. November 2013 kann man auf der ESC-Plattform http://www.eurovisionplattform.sf.tv/videos/#M für das Lied «Dini Wält» von Michael abstimmen.

Über Michael

Michael Hasenfratz, 28 Jahre, ist in Wil SG geboren und wuchs in Bronschhofen auf. Trotz abgeschlossenem BWL-Studium und Festanstellung in der Schweiz hat er sich 2010 dazu entschieden, in Berlin eine Musikerkarriere zu starten. Mit Jobs im Museen, als Stimmbildner und gelegentlichen Auftritten verdient er seinen Unterhalt und feilt daneben an seiner Karriere.
(Text: Janine Meyer/Bild: Swen Gottschall)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.