Live-Übertragung aus dem Bolshoi Theater ins Kino: Don Quixote

Wann? 10.04.2016 17:00 Uhr

Wo? CineStar Original im Sony Center, Potsdamer Straße 4, 10785 Berlin DE
Berlin: CineStar Original im Sony Center |

Das Libretto

Ist angelehnt an „das beste Buch der Welt“ „Don Quijote“, zu dem es 2002 vom Osloer Nobelinstitut von 100 bekannten Schriftstellern gewählt wurde. Don Quijote stammt aus der Feder von Miguel de Cervantes, der erste Teil erschien 1605, zehn Jahre später folgte der 2. Teil. Der Hintergrund zum Roman sind im späten Mittelalter erscheinende Ritterromane, die immer fantastischere Abenteuer erzählen und denen Kritiker nachsagen das sie die Gehirne der Leser vernebeln. Hier setzt der Verfasser an, parodiert die Ritterromane und führt dem Leser vor Augen das der übermässige Konsum die Sinne vernebelt, wie es dem Helden Don Quijote ergeht, der Windmühlen für Riesen hält und beim Kampf gegen Rotweinschläuche viel Blut vergiesst. Immer auf der Suche nach der Gebieterin seines Herzens „Dulcinea von Toboso“.

Im Ballett stehen die sich heimlich Liebenden Kitri, die schöne Tochter des Schankwirts und Basil dem Barbier im Zentrum der Handlung. Kitris Vater ist gegen die Heirat und will seine Tochter mit dem alten, trotteligen aber reichen Gamache verheiraten. Kitri und Basil fliehen und werden von Don Quijote und Gamache verfolgt. Am Ende im 3. Akt hat der Vater ein Einsehen und stimmt der Heirat zu.

Der Komponist

Leon Minkus, österreichisch-ungarischer Ballettkomponist schrieb 1868 die Musik für die Choreografie von Marius Petipa zum Ballett Don Quichotte. 1864 war Minkus zum Ballettkomponisten am Bolschoi-Theater ernannt worden. Die Uraufführung 1869 wurde ein grosser Erfolg und brachte ihm die Ernennung zum offiziellen Komponisten des Russischen Imperial Balletts ein.

Der Choreograf


Marius Petipa war ein französisch-russischer Balletttänzer und Choreograf. Er gilt als Vater des klassischen Balletts, er mischte französische und italienische Einflüsse und kombinierte sie mit dem russischen Ballett.
Die Choreografie für die Live-Übertragung der Premiere stammt von Alexei Fadeyechev und vereint die tänzerische Stärke des Bolschoi mit der Musik Leon Minkus.

Die Tänzer


Kitri wird von Ekaterina Krysanova und Basilio, der Barbier von Semyon Chudin getanzt. Dirigent und Regie Pavel Sorokin.

Live-Übertragung der Premiere ins Kino


Die Live-Übertragungen aus dem Bolshoi-Theater werden mit zehn Kameras gefilmt. So erlebt der Kinobesucher den Klassik-Genuss aus den unterschiedlichen Perspektiven und läßt den Zuschauer in das Bühnenbild eintauchen und den Tänzern ganz nah sein. Alles mit dem Komfort der Kinobestuhlung mit viel Beinfreiheit und einem einwandfreien Sounderlebnis.

Übertragung am 10. April 2016 um 17.00 Uhr in die Kinos

CineStar Original im Sony Center am Potsdamer Platz
und
CineStar in Tegel

Die Tickets gibt es für € 24,50 für Erwachsene im Vorverkauf und an der Kinokasse.

Mit freundlicher Unterstützung der CMS Cinema Management Service GmbH & Co.KG
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.