"6 Wochen oder wie mein Leben zerstört wurde." Kapitel 10/1

Manchmal möchte ich brennen, wie er.
Kapitel 10


Heute ist der Tag an dem ich zum letzten Mal jemanden von draußen zu sehen bekomme. Morgens ist, wie die letzten Tage, ordentliches Frühstück und dann der Freigang im Hof. So gegen 10 bringen sie mich in den Besucherraum. Dort wartet unsere Brigadeleiterin, eine Frau Anfang 40, klein, etwas stärker gebaut, aber sehr nett, von der LPG.
Als erstes fragt sich mich wie es mir geht, was soll ich sagen? Denn die letzten Tage waren sie friedlich und zurückhaltend gegenüber mir. Also sage ich ihr das es mir gut ginge. Dann fragt sie mich noch mal ob ich denn wirklich nichts getan habe. Ich bestätige ihr dies noch mal, denn ich weiß das ich nicht weg wollte. Denn warum sollte ich gehen, ich habe hier doch alles was ich brauche. Eine schöne und gute Arbeit, mein Geld, meine Tiere und meine Familie. Sie sagte mir dass die LPG eine Bürgschaft übernimmt und ich so auf Bewährung raus kommen werde. Denn dort glaubt keiner so wirklich was in der Anklage steht. Dann sagte sie mir noch, dass die Verhandlung durch einwirken der LPG vorverlegt wurde. Sie kann mir nur noch nicht das richtige Datum geben, weil sie es auch noch nicht hat. Aber sie glaubt das es in etwa 3-4 Wochen sein kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.