29. "Fest der Nationen", ... war ein friedliches Völkerfest. Sängerin LaVie überzeugte mit Charme und Stimme

Berlin: Prager Platz |

Kiezfest mit kulturellen Top-Act`s

Das 29. "Fest der Nationen" gehört bereits der Vergangenheit an, doch alle Verantwortlichen, Künstler und Besucher sind sich einig, dass war wieder einmal großartig.

Vom 9. - 11. Mai 2014 haben Gaukler, Händler, Musiker, Vereine und viele mehr, ausgelassen am Prager Platz gefeiert und Handel betrieben.

Dieses Mehrvölkerfest gibt es bereits seit 1986.

Es war ein bunt-gemischtes Besuchervolk aus über 100 Nationen.
Damit setzte Berlin wieder einmal ein deutliches Zeichen, welches vielleicht auch politisch verstanden sein soll.
- Berlin ist BUNT -

Wettergott Petrus konnte sich allerdings ein paar Tropfen nicht verkneifen, was daran gelegen haben kann, dass eine junge Berliner Vollblutmusikerin - Laura Reinders (LaVie) - mit ihrer grandiosen Stimme und ihrem verzaubernden Charme, nicht nur das Herz der Besucher sondern auch das des Wettergottes erreichte.

Da half es auch nichts, dass das neueste Projekt von Lara Reinders und ihrem Management um Reiner Moslener " SOMMERKIND "heißt.
Reiner Moslener betreute bereits Musik-Größen wie DJ Ötzi, Christina Stürmer, Jürgen Drews, No Angels und andere.

Die ca. 2000 Besucher hielten dem Wetter stand und übergossen die 18- jährige mit einer Applauslawine.
Der LaVie-Fanclub- der seit einiger Zeit rasante Mitgliederzahlen verzeichnet - unterstütze ihren "Star" lautstark.

Wer von Laura Reinders ( LaVie) nicht genug bekommen konnte, der hat am 1.Juni 2014 in Berlin - Mariendorf, zum 31. internat. Kulturlustgarten, die Gelegenheit dazu.
Viele weitere Termine auch unter: facebook.com/LaVie.Musik

" Es war so ein super Tag, so ein tolles Publikum, trotz des schlechten Wetters", sagte Laura Reinders nach ihrem Auftritt und fügte etwas geschafft aber strahlend hinzu " Ich komme wieder, versprochen ".

Anschließend warteten viele Besucher und Freunde und hofften auf ein Autogramm. Das ließ sich Laura Reinders nicht zweimal sagen und schrieb und schrieb.

Selbst für Wettergott Petrus hätte sie eines über gehabt, hätte er nur etwas mehr Sonne gespendet.

Erich Grönke, ein Freund der Familie, hat Laura Reinders bildlich begleitet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.