Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty fordert einen Cybermobbing-Paragrafen im deutschen Strafrecht …, nicht nur immer quatschen, liebe Politiker, sondern handeln!

 
"Pro Fairness gegen Mobbing" Aktion gegen Mobbing seit 1999. (Foto: www.mobbing-web.de)
Berlin: Berlin-Reinickendorf |
“Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty fordert einen Cybermobbing-Paragrafen im deutschen Strafrecht, um Opfern schneller helfen zu können. Die Internetkriminalität wachse rasant und die Gesetze müssten angepasst werden, sagte der SPD-Politiker , laut Focos.de*, in Düsseldorf.”


Allerdings ist Mobbing schon lange ist kein Randphänomen, sondern ein sehr ernst zu nehmendes gesellschaftliches Problem und nicht nur Cybermobbing! Mobbing findet nicht nur im Internet statt, Millionenbürger sind täglich Mobbing Schikanen ausgesetzt!

Mobbinghandlungen beginnen und gibt bereits in den Kindergärten, Schulen, in Vereine, sowie in Institutionen. Besonders schlimm ist es auch für Betroffene in der Berufswelt. Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gehen täglich mit Angst zur Arbeit. 80 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sehen sich im Job massiv unter Druck gesetzt, viele fühlen sich von ihren Vorgesetzten gemobbt, immer mehr fallen wegen psychischer Erkrankungen aus – das belegen zahlreiche Untersuchungen.

Es besteht also mit Sicherheit Handlungsbedarf für alle Mobbing-Arten und nicht nur bei Cybermobbing!

” Aygül Özkan: Mobbing ist alles andere als ein „Kavaliersdelikt“, die Opfer erleiden vielfach schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen bis hin zu Depressionen und Suizid-Gedanken. Und auch der volkswirtschaftliche Schaden durch Mobbing ist immens. Mobbing entsteht oft durch Vorurteile – weil Menschen anders sind, eine andere Nationalität haben oder behindert sind. Hier sind wir alle gefordert. Im Grundgesetz heißt es: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ In diesem Sinne dürfen wir nicht schweigen oder wegsehen, wenn Menschen in unserer Umgebung gemobbt werden. Wir müssen erkennen, dass Vielfalt eine Gesellschaft bereichert. Lassen Sie uns nicht übereinander sondern miteinander reden. Dafür setze ich mich ein. Aygül Özkan, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration**. “

Die Politik ist in der Pflicht, Mobbing und psychische Belastungen müssen explizit in das Strafgesetz und Arbeitsschutzgesetz aufgenommen werden und mit Verordnungen und technischen Regeln unterlegt werden.

Die Politik muss den gesetzlichen Rahmen schaffen, um Mobbing in jedweder Form ächten und den Betroffenen helfen!

“Dr. Henning Scherf, Bremen, 09. Februar 2012: Mobbing ist eine grobe Verletzung der Rechte und Pflichten. Es zerstört die Bereitschaft, sein Bestes zu geben und gefährdet darum unsere Zivilgesellschaft.***.”


Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty ist allerdings nicht der erste Politiker, der gesetzliche Maßnahmen gegen Mobbing fordert, s. http://www.mobbing-web.de .

Wir fordern nicht nur ein Paragrafen, sondern schon lange ein Anti-Mobbing-Strafgesetz!

Anti-Mobbing-Strafgesetze gibt bereits in Frankreich, Serbien, Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Belgien, Niederlande und der Schweiz.

Klaus-Dieter May

http://www.mobbing-web.de

Bürgerinitiative “Pro Fairness gegen Mobbing” seit 1999

*) http://www.focus.de/politik/deutschland/gesetz-fac...

**) http://www.mobbing-web.de/ayguel-oezkan.php

***) http://www.mobbing-web.de/dr-henning-scherf-bremen...

Veröffentlicht unter Mobbing: Verschlagwortet mit Anti-Mobbing-Strafgesetz, Cybermobbing, Gesellschaft, Mobbing, mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing-News, Mobbing-web-News, News, Politik, Pro Fairness gegen Mobbing
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
2.738
Klaus-Dieter May aus Berlin | 25.12.2013 | 21:26  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 26.12.2013 | 08:27  
2.738
Klaus-Dieter May aus Berlin | 08.01.2014 | 06:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.