Ungehobene Schätze russischer Akkordeonmusik – Akkordeonclub Blau-Weiß Bensheim präsentiert Konzert mit Bajan-Solist Prof. Vladimir Grachev

Wann? 02.09.2015 20:00 Uhr

Wo? Bürgerhaus Kronepark, Darmstädter Str. 166, 64625 Bensheim DE
Vladimir Grachev, Professor für Musik am Konservatorium Saratow/RU, international prämiierter Bajan-Virtuose, Dirigent, Komponist, Verdienter Künstler Baschkortostan, gibt am 2. September im Bürgerhaus Kronepark Bensheim-Auerbach ein Solo-Konzert
 
Das 1. Orchester des Akkordeonclub Blau-Weiß Bensheim 1936, Aushängeschild und zugleich tragende Säule des Vereins, wird seit einem Jahr von Eduard Ungefucht dirigiert - hier beim gemeinsamen Debüt im Oktober letzten Jahres
Bensheim: Bürgerhaus Kronepark |

Der Akkordeonclub Blau - Weiß Bensheim e. V. (ACB) lädt Musikfreunde und Akkordeonliebhaber zu einem besonderen Konzertereignis ins Bürgerhaus Kronepark, Bensheim-Auerbach, Darmstädter Straße 166.

International prämiierter Bajan-Virtuose Prof. Vladimir Grachev aus Saratow/RU


Am Mittwoch, 02. September, 20:00 Uhr, gibt der international prämiierte russische Bajan-Virtuose Professor Vladimir Grachev, Inhaber des Lehrstuhls für russische Volksinstrumente am Konservatorium der russischen Wolgastadt Saratow in Bensheim-Auerbach ein Solo-Konzert mit Werken aus verschiedenen Epochen von Buxtehude über Mozart bis zu zeitgenössischen russischen Komponisten wie Derbenko, Schenderew und Panitzki.

Erstaufführung „Gypsy-Rhapsody“ (V.Gridin Arr. V. Grachev)


Das 1. Orchester des Akkordeonclub Blau-Weiß unter Leitung von Eduard Ungefucht umrahmt Grachevs Darbietungen mit Werken von Adolph Götz, Célino Bratti sowie der Premiere „Gypsy-Rhapsody“ von Viktor Gridin, speziell zu diesem Konzert für Solo-Bajan und Akkordeonorchester arrangiert von Vladimir Grachev, der den Solo-Part gibt.

Bajan in Russland hoch geachtet


Das Bajan ist eine vor allem im osteuropäischen und russischen Raum weit verbreitete Variante des Knopfgriffakkordeons und wird als Konzertinstrument hoch geachtet. Bereits 1883 setzte Peter Iljitsch Tschaikowski in seiner Suite Nr. 2 C-Dur op. 53 ("Suite charactéristique") vier Bajans ein.

Aus historischen Gründen haben sich im zwanzigsten Jahrhundert die Akkordeonliteratur und auch die Spieltechniken in West- und in Osteuropa unabhängig voneinander weiter entwickelt, und auch über fünfundzwanzig Jahre nach dem Ende der Spaltung Europas in Ost und West gab es nur zögerliche Versuche, diese musikalische Trennung zu überwinden.

Höhepunkte russischer Akkordeonkultur


Professor Grachev wird mit seinem Auftritt den deutschen Akkordeonfreunden einen eindrucksvollen Einblick in die musikalischen Höhepunkte der russischen Akkordeonschule geben und im Zusammenspiel mit dem 1. Orchester des Akkordeonclubs musikalisch einen Kontakt zwischen den bisher nebeneinander laufenden musikalischen Entwicklungen der Akkordeonliteratur herstellen.

Hoffnung auf künftige gemeinsame Projekte


Der durch die Vermittlung des Dirigenten des Orchesters Eduard Ungefucht möglich gewordene Auftritt Grachevs in Bensheim ist für den Akkordeonclub die einmalige Gelegenheit, die aus westeuropäischer Sicht noch ungehobenen Schätze der russischen Akkordeonmusik zu heben und vielleicht auch eine Grundlage zu legen für eine über ein einzelnes Konzert hinausgehende ost-west-europäische Zusammenarbeit am gemeinsamen Projekt der Förderung und Pflege der Akkordeonmusik.

Info:
Ort: Bürgerhaus Kronepark, Darmstädter Straße 166, 64625 Bensheim-Auerbach
Zeit: 20:00 Uhr, Mi. 02. 09. 2015
Eintritt: 12.-€ (Abendkasse), Schüler/Studenten 8.- €, Vvk. 10.-€ über alle Mitglieder des ACB,
Veranstalter: Akkordeonclub Blau-Weiß Bensheim e. V. (ACB)
Info: www.akkordeon-bensheim.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.