Der Battenberger Hirsch - eingefangen vor 250 Jahren.

Gedenkstein - vor 250 Jahren wurde der Battenberger Hirsch bei Elbrighausen eingefangen.
Battenberg (Eder): Marktplatz | Am 11.11.1763 wurde der Battenberger Hirsch im Buchgrund bei Elbrighausen eingefangen und in den Park nach Kranichstein bei Darmstadt gebracht. Landgraf Ludwig VIII. von Hessen-Darmstadt konnte sich in den folgenden sechs Jahren an diesem Hirschen erfreuen. Bekannt wurde er als prächtiger 32-Ender, dessen Abwurfstangen noch heute im Museum Jagdschloss Kranichstein zu bewundern sind.
Vor etwa 200 Jahren schuf Oberförster Pfifferling einen Gedenkstein an das Einfangen des Battenberger Hirschen. Der zwischenzeitlich verschollene Stein wurde 1970 in seinen Bruchstücken in Beton gelegt und bei Elbrighausen wieder aufgestellt.
2004 wurde der Stein nach Restaurierung durch Adam Kahler beim Stadtmuseum am Battenberger Marktplatz aufgestellt. Er zeugt von Battenbergs Geschichte als ein Jagdrevier der Landgrafen von Hessen-Darmstadt im Hinterland.
4
2
3 2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.