Warum in die Ferne schweifen .....

im heimischen Deisterbad in der Mitte: Laura Kamberg, Leonie Schreiber und Lena Mintzlaff; drumrum: Arne Kynast, Felix Rabe, Jan Schalla, Leo Fischer, Paul Knuth, Timon Escher und Ole Hänsel
.... dachte sich Trainer Dennis Yaghobi und organisierte für seine Schwimmer ein Trainingslager hier in Barsinghausen. Im örtlichen Deisterbad fanden 6 mal je 2-stündige Trainingseinheiten statt, danach ging es in den Kraftraum oder in die TSV-Turnhalle am Waldstadion zum Trockentraining. Gegessen und geschlafen wurde im Vereinsheim des SC Barsinghausen, wo auch regelmäßig die Videoaufnahmen vom Training analysiert und die nächsten Trainingseinheiten besprochen wurden. Für gruppenbildende Maßnahmen wurde gemeinsam eingekauft und gekocht, sowie mit dem Fahrrad vom Vereinsheim zum Training gefahren. Auch die Freizeit verbrachten die Schwiimmer miteinander: Sie sahen Filme und pokerten, es wurde erzählt und viel gelacht. So ein Kennenlernen außerhalb des Wassers genossen die Jugendlichen und ihr Trainer sehr, und diese kostengünstige Alternative zu einem klassischen Trainingslager hatte noch einen anderen Vorteil: Manche Schwimmer, die zur Zeit in Abiturvorbereitungen stehen, konnten teilweise zu den Trainingseinheiten dazu kommen. So waren alle überaus zufrieden und sich am Ende einig: das war eine super Woche und kann auf alle Fälle in dieser Form wiederholt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.