Der Barsinghäuser Stadtpokal geht an die WSG Wunstorf

die jüngeren Schwimmer Luna Salido Adan, Paula Schrutt, Malte Thillmann, Liam Johnson, Lukas Heidgen und Luna Rauf

Förderverein des SC Barsinghausen stiftet neuen Pokal


Da kochte das Wasser im Deisterbad: Beim 38. Stadtpokal, ausgerichtet vom SC Barsinghausen, gab es nicht nur viele gemischte Staffeln, große und kleine Gewinner, sondern auch spannende Finals als Swim offs über 50 m Freistil sowie ein 100 m Lagenfinale für die jüngeren Jahrgänge.
Am Vormittag starteten zunächst die Jahrgänge 2003 und jünger auf den 25 und 50 m Strecken. Hier holte sich Hannah Lina Pfaffl (2006), eine der jüngsten Schwimmer der SGS Barsinghausen, über 25 m Rücken und 25 m Freistil 2 Goldmedaillen und eine Bronzemedaille in 25 m Brust. Bei den 4x 25 m Feistilstaffeln gewann die 1. Mannschaft mit Paula Schrutt, Niko Franke, Luna Salido Adan (alle 2005) und Franca Becker (2006) den 1. Platz, die 2. Mannschaft mit Hannah Pfaffl (2006), Larissa Winkel, Lars Bennigsen und Amelie Lorch (alle 2005) erreichte den 3. Platz. Die beiden 4x 50 m Lagenstaffeln mixed (2003/2004) erschwammen sich ebenfalls den 1. und 3. Platz und holten sich zwei der begehrten Pokale. Die Siegerehrung der Kleinen fand während der langen Strecken 400 m Lagen und 1500 m Freistil statt.
Nach einer sonnigen Mittagspause startete der Wettkampf der älteren Schwimmer zunächst mit den Staffeln. Hierbei gewannen die Schwimmer der SGS Barsinghausen über die 8 x 50 m Lagenstaffel den 1. und 2. Platz, die 4 x 50 m Lagenstaffel erschwamm sich den 3. Platz. Weiter ging es auf den 100 m Strecken Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil, sowie dem 50 m Freistil Qualifikationswettkampf. Für das Finale der Damen qualifizierte sich Kristin Glitz, die es dann bei den spannenden Endläufen auf den 2. Platz schaffte. Bei den männlichen Schwimmern qualifizierten sich Arne Kynast, Niklaas Sonntag, Malte Wortmann und Leo Fischer von der SGS für die Finalläufe. Das Best-of-two wurde dann auch SGS-intern zwischen Malte Wortmann und Leo Fischer, der das Rennen für sich entschied, ausgetragen.
Schwimmer der Jahrgänge 1999-2002, die alle vier 100m Strecken schwammen, konnten sich für das Lagenfinale qualifizieren. Hier qualifizierten sich bei den männlichen Schwimmern Yannick Hagedorn und bei den jungen Damen Lena Mintzlaff und Valerie Kamberg für den Endlauf, den Valerie klar für sich entscheiden konnte.
Aufgrund der hohen Schwimmeranzahl war die SGS Barsinghausen eindeutig die punktstärkste Mannschaft aller angetretenen Vereine aus dem direkten Umland und dem Sauerland. "Wir sind ein wenig außer Konkurrenz geschwommen", sagte der 2. Vorsitzende und Trainer Torsten Sander. So wurde kurzerhand beschlossen, den neuen Stadtpokal, der vom Förderverein des SC Barsinghausen gestiftet wurde, dem zweitbesten Verein, der WSG Wunstorf, zu überreichen, in der Hoffnung, daß sie im nächsten Jahr wieder antreten und es einen erneuten spannenden Wettkampf um den Stadtpokal gibt.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.