„Ein Dorf für Kinder“ – Zum Abschluss enterten Piraten die Bühne

Die DRUM-Piraten aus Kirchdorf und umzu "enterten" die Bühne bei Kinderfest in Groß Munzel (Foto: Ulrich Voß)
 
Maritime Geschichten für Klein und Groß in der Scheune - Mehr als 800 Besucher kamen zum Kinderfest des vereins "kinderschMUNZELn e.V.". (Foto: Ulrich Voß)
 
Blickten in erwartungsfrohe Gesichter: Die DRUM-Piraten aus Kirchdorf und umzu beim Kinderfest "Ein Dor für Kinder" in Groß Munzel. (Foto: Ulrich Voß)
Barsinghausen: Feldscheune | Der Verein „kinderschMUNZELn e.V.“ zeigte einmal mehr sein großes Herz für Kinder und veranstaltete bereits zum 6. Mal ein großes Kinderfest auf dem Areal um die Feldscheune in der Luisenstraße in Groß Munzel. Die Miene desVorsitzenden Dirk Robacik strahlte dabei mit der Sonne um die Wette, denn noch nie konnte der Verein so viele Gäste begrüßen, wie am 7. Juni. Gut 800 Besucher erfüllten das „Dorf für Kinder“ mit Leben und unterstützen damit die Arbeit des Vereins, der die Einnahmen auch in diesem Jahr wieder sozialen Projekten zuführen wird.
Für Klein und Groß gab es natürlich eine Menge zu erleben. Wer auf den Spuren Robin Hoods wandeln wollte, konnte sich beim Bogenschießen versuchen und auf dem Pony reiten. Freunde der Formel 1 konnten ihre ersten Kilometer am Steuer spritziger Gokarts abspulen, oder man ließ sich auf dem Karussell den Wind um die Nase wehen. Entenangeln,Ballwerfen und eine Geldfang-Telefonzelle standen ebenfalls auf dem Programm. Die fast schon zum Kult gewordene „Treckerbahn“ durfte natürlich auch nicht fehlen und durchstreifte, stets bis auf den letzten Platz gefüllt, die Umgebung. Darüber hinaus lud ein Kinderflohmarkt zum Stöbern ein und die FFW Groß Munzel informierte über ihre Aktivitäten und demonstrierte Wissenswertes zu den Gefahren bei der Brandbekämpfung. Bei der Jägerschaft konnte man auf Tuchfühlung mit heimischen Tieren gehen und auch die Jugend des DRK präsentierte ihre Arbeit. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz: Von der herzhaften Bratwurst, bis zum süßen Kuchen, oder dem kühlenden Slush-Eis und knackigen Popcorn und den obligatorischen Getränken blieben keine Wünsche offen.

Doch auch im Inneren der Scheune ging es heiß her. Zunächst hieß es „Let’s Dance“, denn Kinder und Jugendliche der Tanzschule Wöbbekind boten eine spektakuläre Tanzshow auf der großen Bühne und heizten den Zuschauern dabei mit gewagten Akrobatikteilen und heißen Rhythmen ein.

Und mit kräftigen Beats und unüberhörbaren Trommelschlägen sollte es danach auch weitergehen, denn zum Abschluss „enterten“ unter Wellenrauschen und Windgetöse, das aus den Lautsprechern schallte, die DRUM-Piraten aus Kirchdorf und umzu die Bühne. Die 4-12jährigen „Freibeuter“ unter der Leitung von Carsten Voß und Brigitte Schreiber erzählten musikalisch in gut 60 Minuten viele spannende maritime Geschichten und animierten die Zuschauer dabei immer wieder zum Mitmachen, die dieser Bitte gerne nachkamen.
Im Vorfeld hatte „Käpt’n“ Carsten Voß angekündigt, dass die DRUM-Piraten beim Kinderfest erstmals ein neues Programm vorstellen werden und er sollte Wort halten. Deutlich rockiger, als noch im letzten Jahr brachten die 19 Seeleute ihre Songs über die Bühnenplanken und das Publikum honorierte dies mit begeistertem Beifall.
Die Mühen der letzten Monate hatten sich also gelohnt und so brachten die DRUM-Piraten erstmals die beiden Santiano-Hits Salz auf unserer Haut und Gott muss ein Seemann sein zu Gehör. Bei der Anmoderation dieses Songs konnte sich der nie um „Seemannsgarn“ verlegene „Käpt’n“ eine Anspielung auf den parallel in Stuttgart stattfindenden Evangelischen Kirchentag nicht verkneifen: „Mit diesem Stück sind wir wohl so etwas, wie eine Außenstelle des Kirchentages und haben gerade eine Liveschalte auf die Cannstatter Wasen.“ … und schon donnerten die Trommelschläge durch die Feldscheune.
Außerdem gab es natürlich auch echte Seeräubergeschichten zu hören. Sogar in zwei Teilen, also zwei verschiedenen Songs, erzählten die DRUM-Piraten die Geschichte „des größten Piraten der Nordmeere: Klaus Störtebeker“. Eigens hierfür hatte Carsten Voß ein plattdeutsches Volkslied aus dem 16. Jh. ins Hochdeutsche übersetzt, um diese spannende Geschichte für alle erfahrbar zu machen und kleidete sie musikalisch in einen Blues-Rock. Jedoch sollte niemandem verborgen bleiben, wird der tragische Held dieser Geschichte war: „Störtebeker!“ schallte es mehrmals durch die Halle. Neben dem Störtebekerlied, fand auch der Song An Deck! seine öffentliche Premiere, dessen Grundlage der Beatles-Klassiker Get Back ist. In diesem Stück erzählten die Piraten von der Ergreifung des sagenhaften Kapitäns in der Elbmündung und dessen vergeblichen Alarmrufs „An Deck, bevor die Hanse kommt!“ Der mitreißende Beat dieses Songs regte sogar vereinzelt zum Tanzen an.
Natürlich fehlten bei dieser „Kaperfahrt“ auch nicht plattdeutsche Lieder vom Tüdelband oder Herrn Pastor sein Kau. Auch tauchte Das gelbe U-Boot ab und es gab Ein Fest an Bord. Ebenso wenig durfte der Piratentanz fehlen und es gab einen kleinen Abstecher in den indischen Dschungel, in dem der Affenkönig King Louis sang: Ich wär so gern wie Du.

Kurz nach 16 Uhr reckten die DRUM-Piraten die „Pommesgabel“, das weltweite Rockerzeichen, in die Luft und entlockten ihren Instrumenten ein ohrenbetäubendes Trommelfeuer als Dank an die „kinderschMUNZLEr“ für dieses schöne Kinderfest, das wahrlich „Ein Dorf für Kinder“ war.
Zum Ausklang rockten „die kleinen Seeräuber auf Trommelkurs“ noch den Jan-Delay-Hit St. Pauli in ihrer eigenen Piratenversion:
„… Bei den Piraten brennt noch Licht, da ist noch lange noch nicht Schicht!“ …

***

DAS stimmt, denn die kleine „Kaperfahrt-Tour“ der DRUM-Piraten geht weiter:

20. Juni, Seniorensitz am Deister
Barsinghausen
16:00 - 17:00 Uhr

27. Juni, Dorfgemeinschaftsfest Groß Munzel
Feldscheune, Luisenstraße
30890 Barsinghausen
15:00 - 16:00 Uhr

04. Juli, Johanneskirchengemeinde
Hallerstr. 3, Empelde
17:00 - 17:40 Uhr

05. Juli, Gemeindefest Heilig-Kreuz-Kirche Kirchdorf
Landstraße 79
30890 Barsinghausen
12:00 - 13:00 Uhr

***

Die DRUM-Piraten freuen sich immer über „kleine Seeräuber auf Trommelkurs“. Wer gerne mit auf große „Kaperfahrt“ gehen möchte, kann ganz einfach „anheuern“:


Herzlich eingeladen sind alle Kinder von 4 − 12 Jahren, die gerne auch als Piraten kostümiert und geschminkt kommen können und Spaß am gemeinsamen Trommeln und Singen haben.
− Ein Neueinstieg ist jederzeit möglich.
− Instrumente sind in begrenzter Zahl vorhanden.

Natürlich stärken sich die Piraten beim gemeinsamen
„Piratenschmaus“.

Die Teilnahme ist kostenlos
um Spenden zum Erhalt der Gruppe wird gebeten.

Wo?
„Arche“ (Gemeindehaus Heilig-Kreuz-Kirche) in Kirchdorf,
Landstraße 79, 30890 Barsinghausen


***

Probentermine 2015:
• 19. Juli (So.)
• 06. September (So.)
• 10. Oktober
• 07. November
• 05. Dezember

=> 12:00 - 13:30 Uhr.
(Änderungen vorbehalten!)

weitere Infos: www.drumpiraten-kirchdorf.de
oder telefonisch bei Brigitte Schreiber:
Tel.: (05105) 82141

=> Infos zum Verein „kinderschMUNZELn e.V.: www.kinderschmunzeln.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.