Jubilarehrungen, gestiegene Mitgliederzahlen und Berichte über die vielfältigen Aktivitäten 2015

50 Jahre Mitgliedschaft - ein ganzes Leben
Barsinghausen: Naturfreundehaus |

Die Jahreshauptversammlung der Barsingäuser NaturFreunde

Wie bei den NaturFreunden in Barsinghausen üblich begann die Jahreshauptversammlung mit Lieder, die vom Chor der NaturFreunde vorbereitet worden waren.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Helga Nolte und Elke Willruth ausgezeichnet. Edith und Günter Kiehm wurden für 50 Jahre und Hildegard Lichey für 25 Jahre Mitgliedschaft in Abwesenheit geehrt. Ausserhalb der normalen Ehrungen erhielten Walter Gehrs und Horst Nonnenkamp per Post eine Urkunde für 65 Jahre treue Mitgliedschaft.

Mit vielen Bildern und Videos wurden die vielfältigen Aktionen aus dem letzten Jahr vorgestellt. Die Wandersparte präsentierten WIlfried Matlachowski und Frank Marks. Besonders machten sie auf den Ausflug in die Fränkische Schweiz aufmerksam, der so viel Spaß gemacht hat, dass er in diesem Jahr wiederholt wird. Wilfried Matlachowski stellt die geplante Besteigung des Kilimandscharo im August diesen Jahres vor. "Auf dem höchsten Gipfel Afrikas wollen wir die NaturFreundefahne befestigen", sagt Matlachowski. Tom Rehwald und Conny Kropp berichten über die gestiege Zahl der Angebote für Kinder und Eltern. Besonders das Kinderturnen von Conny Kropp bringt viele Familien in den Verein, die dann bei Astrid und Tom Rehwald weitere Angebote wie Bogenschießen, Zelten und weitere Aktivitäten auf dem NaturFreundegelände finden.

Anja Meyer zeigt viele Fotos vom Kletterausflug in den Ith mit Übernachtung im NaturFreundeHaus in Lauenstein. "Auch die Kleinsten hingen an den Seilen", konnte sie berichten, "natürlich wurden sie wie die großen auch professionell gesichert".

Siegfried Lehmann berichtete über einen Ausflug nach Neuwerk, den Meike Walther organisert hatte. "Mit Orkanböen kamen wir durchnässt an, das waren echte Naturgewalten. Und dann schliefen wir zum ersten mal auf echtem Stroh in einer Scheune - das war schon ein Erlebnis." Deshalb wird dieser Ausflug für Familien auch in 2016 wieder angeboten.

Elke Willruth hatte 2015 bewußt Kräuterwandern für Kinder und für Erwachsene getrennt und konnte in beiden Gruppen über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehme verzeichnen.

Wilfried Gaum berichtet über den politischen Spätschoppen, der in Zusammenarbeit mit dem DGB reglemäßig angeboten wird. Dort werden aktuelle Themen in lockkerer Atmosphäre diskutiert. "Der Gesprächsbedarf ist groß", sagt Gaum, "hier hat man die Gelegenheit, sich auszutauschen".

"An diesen Schilderungen wird deutlich: unser Verein lebt, wir haben viele aktive Mitglieder, die mitmachen", sagte der Vorsitzende Michael Pöllath. Er berichtete noch über einen Drachenbootausflug auf den Maschsee, einen Ausflug nach Wien, dem Gründungsort der NaturFreunde, und zeigte den Bericht über die NaturFreunde, den der NDR3 im November 2015 ausgestrahlt hatte.

Ralf Lichey konnte von vielen Gästen im NaturFreundeHaus berichten. Das neue Mobiliar mit dem neuen Fußboden erzielt eine gute Wirkung. "Leider haben wir gegenwärtig einen Wasserschaden, der wohl eine größere Reparatur nach sich zieht", führte er weiter aus. "Das Verpachten des Hauses hat sich für den Verein und die Pächterin bewährt.

Renate Ernst vom Vorstand konnte dann auch über die erfolgreiche Entwicklung der Mitgliederzahlen berichten. "Von 2010 bis 2015 stieg die Zahl de Mitglieder von 232 auf 313", erläutere sie, "und in 2016 haben wir bereits 25 neue Eintritte. Wir sind inzwischen die größte Ortsgruppe in Niedersachsen".

Pöllath beendete die Versammlung mit dm Hinweis, dass alle gerne noch bleiben können. Viele nutzen dieses Angebot auch und in ausgelassener Atmosphäre endete der Abend im NaturFreundeHaus dann auch erst um 23.00 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.