Hohenbostler Siedler besuchten Frauenwald.

Die Siedlergemeinschaft Hohenbostel-Bördedörfer e.V. war fünf Tage in Frauen-
wald im Thüringer Wald. Es wurde eine Fahrt nach Erfurt mit Führung durchge-
führt. Besichtigt wurde der Dom und die Severikirche. Die Stadtführung führte
über den Fischmarkt mit dem Rathaus, bis hin zur Krämerbrücke. Anschließend
war ein freier Aufenthalt, indem weitere Sehenswürdigkeiten erkundet werden
konnten. Am nächsten Tag war eine leichte Rennsteigwanderung angesagt, die
alle begeisterte. Die anschließende Brotzeit war selbst ein Erlebnis. Besucht
wurde noch eine Glasbläserei in Lauscha, die Weihnachtsschmuck herstellte.
Es ging dann weiter zum Saale-Stausee-Hohenwarte. Ein weiterer Ausflug am
nächsten Tag führte in die Goethe und Schillerstadt Weimar. Auch hier fand
eine Stadtführung statt. Diese führte von der Anna-Amalia-Bibliothek über den
Marktplatz mit dem neugotischen Rathaus, Residenzschloß zum Goethehaus.
Vor dem Goethehaus stehen als Denkmal Goethe und Schiller vereint. Auch in
Weimar hatte die Gruppe freien Aufenthalt zur Erkundung weiterer Sehens-
würdigkeiten und der Fußgängerzone. Die fünf Tage vergingen viel zu schnell
und waren sehr lustig, alle waren begeistert
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Calenberger Zeitung | Erschienen am 15.08.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.