Stadtzeltlager der Jugendfeuerwehren Barsinghausen in Egestorf

  Am 19. Juni hieß es für die Jugendfeuerwehen im Stadtgebiet Barsinghausen wieder einmal: Tasche packen, Betreuer mitnehmen und zum Zeltlager fahren. Dies fand in diesem Jahr auf dem B-Platz des TSV Egestorf statt, der freundlicherweise die Fläche zur Verfügung stellte. Ausrichter war, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Egestorf. Rund 20 Helfer sorgten dafür, dass es den 191 Teilnehmern, davon 135 Kinder und Jugendliche aus 15 Jugendfeuerwehren, an nichts fehlte. Auch wieder mit dabei war die Jugendfeuerwehr aus der Barsinghäuser Partnerstadt Wurzen. Auch die Egestorfer Partnerfeuerwehr aus Volkach war mit 7 Jugendlichen und 3 Betreuern der Einladung gefolgt.

Nach ein paar Grußworten von Ortsbrandmeister Günter Göing, Stadtbrandmeister Dieter Engelke und Feuerwehrausschussvorsitzenden Dr. Max Matthiesen, eröffnete Stadtjugendfeuerwehrwartin Katja Nebel das Zeltlager.

Der Samstagmorgen wurde durch die Glocken der Christuskirche eingeläutet. Nach einem reichhaltigen Frühstück beim 1. Hungerbekämpfungszug wurde ein lang gehütetes Geheimnis aufgedeckt. Zuvor hatten die Gruppen die Information bekommen, eine Digitalkamera dabei zu haben. Diese brauchte sie, um für den Kreativteil des Wochenendes an einer Fotorallye teilzunehmen. Unter dem Thema „21. Jahrhundert“ musste je ein Bild zu den Kategorien „Suchmaschine“, „vernetzt“, „Mobilität“, „Wandel der Zeit“, “Toleranz“ und „Zusammenhalt“ abgegeben werden. Die Ergebnisse sind auf der Website der Stadtjugendfeuerwehr zu sehen. (www.jugendfeuerwehren-barsinghausen.de)

Am Samstagvormittag machten die Gruppen eine Rallye durch Ort und Wald. Auf der ca. 5km langen Strecke waren neun Stationen aufgebaut, an denen die Teilnehmer ihr Geschick und Wissen beweisen konnten.

Am Nachmittag ging es nach einem stärkenden Mittagessen weiter mit dem Spiel ohne Grenzen. Hierfür hatten die Helfer zehn Stationen rund um das Feuerwehrhaus verteilt.

Nach dem Abendessen konnte jeder den Tag nach Belieben ausklingen lassen.

Der Sonntag ist der Tag des Abschlussspiels. Dieser besteht aus einem dreiteiligen Löschangriff, der nach den Wettkampfbestimmungen des Bundeswettbewerb Teil A durchgeführt wird. Zeitgleich und erstmalig im Stadtgebiet wurde für die Kinderfeuerwehren ebenfalls eine kleine Rallye veranstaltet. Auf der etwa zwei Kilometer langen Strecke wurde eine Auswahl von fünf Spielen aufgebaut, die am Vortag von den Jugendfeuerwehren bestritten wurden. Der jüngste Feuerwehrnachwuchs ließ sogar die Leistungen der Jugendlichen hinter sich und stellte neue Rekorde auf.

Nach dem Mittagessen trafen sich alle Kinder- und Jugendfeuerwehren zur gemeinsamen Siegerehrung auf dem Zeltplatz.

Der Pokal für den ersten Preis in der Fußgängerrallye gewann die Gruppe Barsinghausen 1, den ersten Platz im Spiel ohne Grenzen belegte die Jugendfeuerwehr Kirchdorf, die kreativsten Köpfe kamen aus Groß Munzel und beim Abschlussspiel konnte sich ebenfalls die Gruppe Barsinghausen 1 behaupten. Lagermeister wurde Barsinghausen 1, gefolgt von Egestorf und Kirchdorf auf den Plätzen 2 und 3. Bei den Kinderfeuewehren belegten die Guppen aus Egestorf, Hohenbostel und Kirchdorf die ersten drei Plätze.

Es war für alle Teilnehmer ein sehr schönes Wochenende. Auch das Wetter hat mitgespielt, auch wenn es für viele hätte wärmer sein können.

Weitere Bilder unter www.jugendfeuerwehren-barsinghausen.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.324
Heidi Meier aus Barsinghausen | 23.06.2015 | 14:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.