Ausbildung Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Zu einem gemeinsamen Ausbildungsdienst haben sich am Samstag 24 Feuerwehrleute aus Egestorf, Kirchdorf und Langreder auf dem Gelände der Firma ARB in Eckerde getroffen. Frank Nitz, stellvertretender Ortsbrandmeister aus Kirchdorf, begrüßte die Teilnehmer und begann mit allgemeinen Sicherheitshinweisen zum Verhalten an Unfallstellen. Als erstes wurde gemeinsam die Geräteablage aufgebaut. Hier werden alle Gerätschaften bereitgelegt, die für die Befreiung von eingeklemmten Personen aus verunfallten Fahrzeugen benötigt werden. Danach wurden die Teilnehmer in 3 Gruppen aufgeteilt. Aufbau eines Scheinwerfers auf einem Stativ mit dazugehöriger Stromversorgung und vorbereiten einer Brandbekämpfung mit Schaum waren die erste Aufgabe. An der zweiten Station mußte ein Fahrzeug mit luftgefüllten Hebekissen angehoben und mit Kanthölzern gesichert werden. Am ersten Übungsfahrzeug wurden dann die Grundtechniken geübt. Das Entfernen von Seiten- und Frontscheibe, das Herstellen einer Erstversorgungsöffnung für den Rettungsdienst, das Entfernen von Türen und der Einsatz Rettungszylindern. Der zweite Wagen lag in einem Graben. Hier gestaltete sich die Rettung sichtlich schwieriger. Erst wurde die Heckklappe mit dem hydraulischen Spreizer entfernt. Hier können im Ernstfall Mitarbeiter vom Rettungsdienst zu den Eingeschlossenen gelangen, um diese medizinisch zu versorgen. Dann wurden A, B und C-Säulen mit der Rettungsschere durchtrennt und das Dach nach vorne gekippt. Jetzt war der Weg frei um den Fahrer zu befreien. Nach Abschluß der Arbeiten, wurde der PKW mit der Winde des Rüstwagens wieder auf die Straße gezogen. Mit einem Imbiß im Kirchdorfer Feuerwehrhaus endete der Ausbildungstag und die beteiligten Feuerwehrleute wurden ins wohlverdiente Wochenende.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.