Schwäbisches Donautal als Klimaschützer

Bächingen an der Brenz: Umweltstation Mooseum | Die Moore im Schwäbischen Donautal sind, wie alle anderen Moore, ein großer Kohlenstoffspeicher. Sie bestehen zum großen Teil aus unzersetztem organischen Material, das heißt, sie speicheren große Mengen an Kohlenstoff und leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Werden Moore jedoch entwässert und genutzt, beginnt der Torf sich zu zersetzen und Kohlenstoffdioxid wird freigesetzt. Um die Freisetzung dieses Treibhausgases zu reduzieren, werden im Rahmen des Klimaprogramms Bayern 2020 Moore wieder vernässt.
In der Umweltstation mooseum in Bächingen ist derzeit die Wanderausstellung „Moore und Klimaschutz“ des Bayerischen Landesamt für Umwelt zu sehen. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Entwicklung der Moore Bayerns und informiert über Bayerns Beitrag zum Moorschutz. An mehreren Infotafeln können sich die Besucher während der gewohnten Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen zwischen 13 und 17 Uhr ausführlich zu diesem Thema informieren.
Das mooseum plant in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos und Donautal-Aktiv diese Ausstellung in den Sommermonaten auch in mehreren Gemeinden in der Umgebung auszustellen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.