Ostern wird bunt! Musiknacht mit ErpfenBrass und 44U am Ostersonntag in Bächingen

Ostern wird bunt. Musiknacht mit Erpfenbrass und 44U am Ostersonntag in Bächinen
 
ErpfenBrass - Bunt wie die Anzüge der jungen Musiker ist die Vielfalt der Musikstile und die Auswahl der Instrumente. Heiß und wild die Mischung. Und dann wird der Anzug abgelegt und es wird in bester LaBrassBanda-Manier in kurzer Hose über die Bühne getobt.
 
ErpfenBrass - Klassik trifft auf Rock, Blasmusik auf Funk und Traditionelles auf Jazz. Schwäbische Texte kommen im Balkan-Brass-Style daher, der Zirkus Renz dreht durch und die Vogelwiese groovt, dass die Oberkrainer vor Neid erblassen würden.
 
ErpfenBrass - steht für eine junge, dynamische Musikkultur, die sich während unzähliger Auftritte, immer und überall, entwickelt hat.
Ostern wird bunt - Musiknacht in Bächingen
ErpfenBrass und 44U spielen am Ostersonntag, 27.3.2016, in Bächingen


Bächingen. Eine Musiknacht mit zwei Bands unterschiedlichster Stilrichtungen präsentiert die Kultur-Initiative Bächingen
e.V. (KIB) am 27.3.2016 in der Gemeindehalle in Bächingen.
Es kommt zuerst die junge ErpfenBrass-Band mit ihrem ganz eigenen, unvergleichlichen Erpfen-Brass-Sound, getrieben von vielen Blechblasinstrumenten, auf die Bühne. Danach zelebrieren die Musiker von 44U als Classic-Rockband die Rock- und Pop-Hits der 70er bis 90er.

So gegensätzlich die Bands sind, so gibt es doch Gemeinsamkeiten: die Begeistung für Musik, die Spielfreude, die auf das Publikum überspringt und eine musikalische Beziehung zu Bächingen. Zwei der 44U-Musiker haben schon mit der legendären Rockformation Härte 10 in Bächingen gerockt. Sebastian Jäger, Tubist und Posaunist bei ErpfenBrass, ist auch gleichzeitig der Dirigent des örtlichen Musikvereins.

In Bächingen setzt die Kultur-Initiative seit nunmehr über
25 Jahren auf Livemusik mit exzellenten Musikern und es werden immer wieder frische, interessante und aufstrebende Bands engagiert um ein abwechslungsreiches Programm auf die Bühne zu stellen.

Die Zutaten für eine unvergessliche Musiknacht
"Eine bunte Mischung an Musikstilen, Instrumenten und Musikern, eine erprobte Halle, ein engagiertes Team und musikbegeisterte Besucher am Ostersonntag, dem Traditionstermin für Live-Konzerte in der Region, das sind die Zutaten für eine unvergessliche Musiknacht in Bächingen" kündigt KIB-Vorstand Günter Meck die Auftaktveranstaltung des Bächinger Musik- und Kulturfrühlings an.

ErpfenBrass: "unerhörte Power" -
das ist die ErpfenBrass-Performance

Mit ErpfenBrass - deren optisches Markenzeichen die bunten Anzüge der Musiker sind - tritt eine vielversprechende, junge Band an, die sich unterschiedlichster Stilrichtungen und Einflüsse bedient um mit unzähligen Instrumenten und ihrem ganz eigenen ErpfenBrass-Sound das Publikum zu begeistern. Das akustische Markenzeichen lässt sich kaum beschreiben: Hier trifft Klassik auf Rock, Blasmusik auf Funk, Traditionelles auf Jazz. Balkan-Brass wird mit schwäbischen Texten gemischt, der Zirkus Renz dreht durch, LaBrassBanda lässt grüßen und die Vogelwiesen-Polka groovt, dass die Oberkrainer vor Neid erblassen würden. Die Spielfreude der jungen Musikstudenten und Musiker ist authentisch, ansteckend und springt sofort das Publikum an. Seit der Gründung im Jahr 2009 hat sich die Gruppe hingehend Instrumenten und Repertoire kontinuierlich entwickelt. Das liegt sowohl an der außergewöhnlichen Besetzung als auch an den unterschiedlichen künstlerischen Wurzeln der jungen Band, die dafür sorgen, dass bei einer Performance stets die komplette Bandbreite verschiedener Musikstile erklingt.
ErpfenBrass hat es sich zum Ziel gesetzt, nicht in eine Schublade gesteckt zu werden, sondern vielmehr mit der eigenen musikalische Überzeugung neue Wege zu gehen. In welcher Richtung diese Überzeugung zu finden ist, lässt sich zwar nicht in Worte fassen, jedoch erleben. Denn bei ErpfenBrass erreicht die Individualität der Musik eine Hochform, was sich nicht zuletzt an der guten Stimmung und dem Spaß der jungen Musiker auf der Bühne zeigt. Der Name ErpfenBrass leitet sich vom kleinen Ort Erpfenhausen auf der schwäbischen Alb ab, wo die Band entstand. Aus anfangs zwei Blechbläsern an Tuba und Marching Baritone ist eine Band aus sechs jungen Musikern zwischen 20 und 30 Jahren entstanden. Auch die Bandbreite der gespielten Instrumente hat sich seit der Gründung im Sommer 2009 enorm verbreitert. Mittlerweile sind alle gängigen Instrumente des Tiefen Blechs, Trompete, Schlagzeug, Xylophon, Saxophon, E-Bass, Gitarre und viele weitere Instrumente fester Bestandteil des „Erpfen-Sounds“. Durch die unterschiedlichen musikalischen Wurzeln der jungen Künstler ist ein Sound entstanden, der durchaus als „bisher einzigartig“ beschrieben werden kann. ErpfenBrass steht für eine junge, dynamische Musikkultur, die sich während unzähliger Auftritte, immer und überall, entwickelt hat. Ein Meilenstein in dieser Entwicklung: Im Sommer 2014 hat die Band ihr erstes Album “hart verzwungen Vol. 1“, aufgenommen, das den Sprung in die Professionalität der Band markiert. Virtuose Instrumententechnik gepaart mit einer selten so authentisch praktizierten Spielfreude – das ist ErpfenBrass. Im Sommer 2013 trifft die Band auf dem Woodstock der Blasmusik auf den Ausnahmetrompeter Christian Grässlin und schnell war klar, der Youtube-Star mit mehr als einer Million Clicks auf seinen Trompeten-Videos wird fester Bestandteil von ErpfenBrass. Die perfekte Ergänzung und Erweiterung des ErpfenBrass-Sounds.

Gestern New York, am Ostersonntag in Bächingen und im Sommer auf dem Woodstock der Blasmusik

Die Mitglieder der ErpfenBrass-Band sind viel in Sachen Musik unterwegs und gehen außergewöhnliche Wege. Der Bassist Andreas Schmid, der an der Musikhochschule Köln Jazz-Kontrabass und E-Bass studiert, war zusammen mit Trompeter Christian Grässlin, Musikstudent in Basel, vor wenigen Tagen in den USA auf einer Tour durch die Jazz-Clubs in New York. Den Jazz-Trip haben sie sich durch eine Musikproduktion über eine Crowdfundingplatform finanziert. Ausnahmetrompeter Grässlin ist neben Studium und Youtube-Produktion noch in diversen Formationen von Blasmusik bis Klassik aktiv. Der studierte Schlagzeuger Markus "Brösel" Ambrosi ist auch der Groovemotor bei Siggi Schwarz and Friends und Teil der Rock-The-Big-Band-Formation um den Burgauer Gitarristen Hermann Skibbe und Big-Band-Leader Thilo Wolf, die zuletzt im Günzburger Forum begeisterten. Die Brüder Sebastian und Jan Jäger, die sich ebenfalls mit Haut und Haar der Musik verschrieben haben, sind Dirigenten, Musikausbilder und in verschiedenen Ensembles unterwegs. Die Gründungsgeschichte der Band geht auf einen Spaßauftritt beim Geburtstag des Onkels Benny Jäger zurück, der bei Herrn Stumpfes Zieh und Zupfkapelle den Bass zupft und in Erpfenhausen bei Gerstetten einen Kulturhof betreibt. Im Frühjahr folgt eine Tour mit Christoph Sonntag und Guido Cantz bevor ErpfenBrass im Sommer auf dem dem viel gerühmten Woodstock der Blasmusik in Ort im Innkreis in Österreich, dem angesagtesten Festival für Blasmusikfans, auf der Bühnen stehen.

44U - Die Classic-Rockband

Die Gruppe um die Band-Urgesteine Hans Roch, Alfons Pollak und Steve Abold hat sich im letzten Sommer mit dem Bassisten Hermann Innermann und dem zweiten Gitarristen und Sänger Uwe Mader verstärkt und zeigt nach einem halben Jahr gemeinsamer Auftritte, wie würdig sie in bester 44U-Tradition die ganz Großen der Musikszene mit ihren Coversongs vertreten. Aus den ursprünglich vier Bandmitgliedern sind fünf geworden, das Erfolgsrezept von „44U“ ist jedoch das gleiche geblieben: guter, ehrlicher Rock und Pop aus den 70ern, 80ern und 90ern. Die Musiker versprühen bei ihren Auftritten puren Spaß an der Musik, so springt bei bekannten Hits der Funke schnell auf’s Publikum über. Die großen Rock-Hits wie „Highway to hell“, „Smoke“, „Listen to the music“ oder „Born to be wild“ klingen schon wie musikalische Versprechen. Bei seiner Version von „Hot legs“ zeigt Hans das eindrücklich und auch sonst haben die Vollblutmusiker ihr Rockversprechen stets gehalten – entsprechend des ebenfalls gefeierten und von ihnen zelebrierten Songs „We will rock you“.

Kartenvorverkauf und weitere Informationen
Tickets für die Musiknacht in Bächingen gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Roch in Höchstädt, Ticketservice Bezikofer in Dillingen, Schreibwaren Henkel in Gundelfingen, Kaufhaus Groß in Bächingen, Buchhandlung Hutter in Günzburg, Ticketshop im Pressehaus Heidenheim sowie an der Abendkasse ab 20 Uhr.
Informationen zu der Musiknacht und den Bächinger Musik- und Kulturfrühling 2016 gibt es unter www.kib-rock.de.


Ostersonntag, 27.03.2016
Musiknacht mit ErpfenBrass und 44U
Bächingen, Gemeindehalle
Einlass 20 Uhr, Beginn 20.30 Uhr
Tickets im Vorverkauf und an der Abendkasse ab 20 Uhr.
Einlass unter 18 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten
Info: www.kib-rock.de

-----------------------------------------------------------------------------
Info: Über die Kultur-Initiative Bächingen e.V.
Die Kultur-Initiative Bächingen e.V. feiert in 2016 ihr 25jähriges Jubiläum. Die Mitglieder organisieren ehrenamtlich Konzerte, Kabarett- und Kleinkunstabende. KIB fördert und unterstützt die regionale Musik- und Kulturszene mit Auftrittsmöglichkeiten und Kontakten. Auf der Bühne standen schon Hubert von Goisern, Willy Astor, Urban Priol, PommFritz, Grachmusikoff, Hans Söllner, Gerhard Polt, Ottfried Fischer, Biermösl Blosn, Maxi Schafroth, Hagen Rether, Wellbappn, Killerpilze, Härte 10, Shark, Mendlschbiz Combo, u.v.a.

Im Jubiläumsjahr treten im Rahmen des Bächinger Musik- und Kulturfrühlings verschiedene Bands und Künstler auf.
Sonntag, 27.3.2016: Musiknacht mit ErpfenBrass und 44U
Samstag, 23.4.2016: Konzertkabarett mit Gankino Circus
Info: www.kib-rock.de

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.