Freiwillige Feuerwehr Windhausen ehrte verdiente Kameraden

    Windhausen: Alte Burg | JHV der Feuerwehr Windhausen:
Langjährige Feuerwehrmänner für ihre Treue geehrt

Windhausen (kip) Lang war die Liste der Ehrengäste, die Ortsbrandmeister Bernd Rott zur Jahreshauptversammlung (JHV) der Freiwilligen Feuerwehr Windhausen im vollbesetztem Saal der Dorfgemeinschaftsanlage "Alte Burg" begrüßte. Stellvertretend werden Ehrenortsbrandmeister Alfons Krause und die Ehrenmitglieder Gerhard Denecke, Manfred Gundelach und Emil Lau sowie Altbürgermeister Karl Schwarze und Ortsbürgermeister Burkhard Fricke genannt. Einen besonderen Gruß rief er der Abordnung der Feuerwehr Bornhöved zu. Das von Schriftwartin Annika Krause verlesene Protokoll über die JHV 2014 wurde ohne Widerspruch genehmigt.
In seinem umfassenden Jahresbericht zog der Ortsbrandmeister eine positive Bilanz. Im Detail reihte er Einsätze und Ereignisse des Jahres 2014 aneinander. Nicht unerwähnt ließ er die Übungen über die Kreisgrenze hinweg mit den Kameraden der Feuerwehren Gittelde und Münchehof. Das am 12. Juli gefeierte Hoffest war wiederum ein Höhepunkt im gesellschaftlichen Leben der Feuerwehr und der Ortschaft Windhausen. Die Alarmierung auf Digitalfunk ist inzwischen umgestellt und die Kameraden sind entsprechend ausgebildet.
An 91 Dienstabenden erfolgte die Ausbildung der Kameraden. Zu zwei Brandeinsätzen, sechs technische Hilfeleistungen, zur Rettung einer Person, einem Fehlalarm, einer Brandwache und einer Alarmübung rückte die Wehr aus. Insgesamt wurden 5539,29 Dienststunden geleistet. 47 aktive Mitglieder, davon acht weibliche, neun Mitglieder der Altersabteilung, vier Ehrenmitglieder, zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 155 fördernde Mitglieder -insgesamt 225 Mitglieder (+7 Mitglieder gegenüber 2013)- gehören der Windhäuser Wehr an.
Jugendwart Christian Lau berichtete über die Ausbildung der Jugendfeuerwehr. Darüber wurde im Rahmen des Berichtes über die JHV der Jugendfeuerwehr informiert.
Markus Lau und Ulli Heberle hatten als Kassenprüfer die Kasse geprüft. Auf ihren Antrag wurde dem Kassenwart und dem Kommando einstimmig Entlastung erteilt.
Im nächsten Jahr werden Janis Römermann und UIli Heberle die Kasse prüfen. Zu Ersatzprüfer wurde René Marx berufen.
Die Aufgabe des Atemschutzgerätewarts wird Martin Klingebiel wahrnehmen. Zu seinem Stellvertreter wurde Kai Grottke bestellt.
Stellvertretender Ortsbrandmeister Karsten Dombert verlas die Urkunden für die aus der Jugendfeuerwehr übernommenen Kameraden Jan und Jonas Hillebrecht sowie der Kameradin Heide Kügler, die als Auszubildende in der Berufsfeuerwehr auch einer freiwilligen Wehr angehören möchte.
Zu Feuerwehrmännern wurden befördert Nick Dombert, Moritz Münnich und Tobias Funke. Die Beförderung von Marian Fischer wird nachgeholt.
Künftig führen den Dienstgrad "Oberfeuerwehrmann/-frau" Nina Dombert, Pia Hillebrecht und Marco Neuse.
Zum 1. Hauptfeuerwehrmann wurden berufen Matthias Kruschel und Björn Höbelmann.
Mit einer würdigen Laudatio verlieh stellvertretender Bürgermeister Erich Sonnenburg mit stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thomas Wenzel das Niedersächsische Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst im Feuerwehrlöschwesen an Karl-Heinz Kruschel und Detlef Krause.
Mit Standing Ovation wurde dem Hauptlöschmeister Emil Lau des Niedersächsische Ehrenzeichen für 50 Jahre aktiven Dienst im Feuerwehrlöschwesen überreicht.
Nach kurzer Erläuterung durch den Ortsbrandmeister beschlossen die Versammlungsteilnehmer einstimmig einen Jahresmitgliedsbeitrag von 13 Euro; zuvor waren es seit der Euro-Umstellung 10 Euro.
Stellvertretender Gemeindebrandmeister Thomas Wenzel eröffnete den Reigen der Grußworte. Er informierte über die Umstellung der Alarmierung auf Digitalfunk. Zu 94 Einsätzen wurden die Wehren im zurückliegenden Jahr gerufen; in 2013 waren es 141 Einsätze. 202 aktive Kameraden in der Gemeinde stellen den Brandschutz sicher. 65 Mitglieder gehören den Jugendwehren an und 71 Mitglieder wurden in den Altersabteilungen gezählt. 1098 fördernde Mitglieder unterstützen mit ihren freiwilligen Beiträgen die Wehren in der Gemeinde.
Stellvertretender Bürgermeister Erich Sonnenburg dankte den Mitglieder der Windhäuser Wehr für ihre Einsatzbereitschaft. Im Detail informierte er über die für die Feuerwehr vorgesehenen Investitionen und über die Abstellung der im Bericht der Feuerwehrunfallkasse enthaltenden Mängel. 40.000 Euro wurden für den Digitalfunk investiert. Kurz ging er auf den modernsten Einsatzleitwagen im Landkreis Osterode ein, der seit letztem Jahr in der Gemeinde Bad Grund im Einsatz ist und alle Wehren bei ihren Einsätzen unterstützen soll. Mit Dankesworten und einem Flachgeschenk beendete er sein Grußwort.
Pastor Thomas Waubke würdigte das gute Miteinander zwischen Kirche und Wehr und dankte für die vielen Selbstverständlichkeiten, die die Feuerwehr leistet. Mit anerkennenden Worten zählte er diese auf.
Am 14. Juli wollen die Feuerwehrleute auf dem Florianweg in der Gemeinde wandern. Dies sei eine Idee, die von ihm und Gemeindebrandmeister Karsten Krügener stamme. Für den Kreiskindertag im September 2015 bat er um Unterstützung.
Stellvertretender Kreisjugendwart Richard Gerigk überbrachte die Grüße des Gemeindejugendwarts André Hillebrecht. Kurz erinnerte er an verschiedene Höhepunkte der Jugendwehren im zurückliegenden Jahr. Der Kreisjugendfeuerwehrtag wird in Freiheit stattfinden. Kreiswettbewerbe stehen wiederum auf der Agenda.
Seit Jahrzehnten bestehen zwischen den Wehren Bornhöved und Windhausen freundschaftliche Beziehungen. Mit emotionalen Worten sprach Jochen Theden zu den Kameraden aus Windhausen. Er überbrachte die Grüße des Wehrführers Jochen Kruse, der oftmals in Windhausen weilte. Gemeinsam mit Ehrenortsbrandmeister Alfons Krause enthüllte unter langanhaltendem Beifall Jochen Theden ein mit moderner Lichttechnik ausgestattetes Transparent mit der Aufschrift "Freiwillige Feuerwehr Windhausen".
Für die Wehr Bornhöved richtete Svenja Fortak herzliche Worte der Verbundenheit an die Kameraden aus Windhausen. Sie hatte in ihrem Gepäck Oldesloer Korn.
Mit einem Präsent dankte die Feuerwehr Windhausen Rosi und Jochen Theden für ihre Verbundenheit zur Windhäuser Wehr.
Ortsbrandmeister Bernd Rott rief die ehrenamtliche Arbeit des scheidenden Atemschutzgerätewart Norbert Jünke in Erinnerung. 28 Jahre übte er diese Tätigkeit aus. Außerdem nahm er für die Feuerwehr viele Termine wahr. "Norbert hat viel für die Wehr geleistet", so Bernd Rott. Er überreichte ihm ein Erinnerungsgeschenk. Ihm wurde von der Versammlung Standing Ovation gezollt.
Für besondere Pflege des Bullys dankte der Ortsbrandmeister Matthias Kruschel, René Marx, Ulli Heberle und Marcel Friedrich
Die gesellschaftlichen Aktivitäten der Wehr hat Jan Goike auf eine DVD gebrannt. Diese DVD ist gegen einen Kostenbeitrag von 18 Euro erhältlich. Der Erlös aus diesem Verkauf soll für die Unterhaltung des Bullys verwendet werden. Bestellungen nehmen Jan Goike und der Ortsbrandmeister entgegen.
Das Wohltätigkeitskonzert in der Stadthalle Osterode findet am 19. April statt und das Hoffest in Windhausen wird am 11. Juli gefeiert. Die Atemschutzgeräteträger üben am 6. Juni 2015 in der Ausbildungsstätte in Bad Gandersheim und am 5. September findet ein Ausbildungstag in der Gemeinde Bad Grund statt.
Blumen überreichten der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter ihren Ehefrauen und Mitglieder der Jugendfeuerwehr überreichten jeder im Saal anwesenden Frau eine Blume.
Mit dem Niedersachsenlied wurde der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung beendet. Der gesellschaftliche Teil wurde mit einem Schnitzelbuffet und Musik vom Plattenteller fortgesetzt.

Foto
Wdhn 166 (1)
Die Beförderten und Geehrten mit Ortsbrandmeister Bernd Rott, seinem Stellvertreter Karsten Dombert, dem stellvertretenden Bürgermeister Erich Sonnenburg und stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thomas Wenzel.

Wdhn 180 (1)
Jochen Theden aus Bornhöved mit Ehrenortsbrandmeister Alfons Krause und Ortsbrandmeister Bernd Rott.

Wdhn 146 (1)
Ortsbrandmeister Bernd Rott erstattet den Jahresbericht der Feuerwehr Windhausen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.