Flamingos fressen sich ihre Farben an

Bad Wildungen: Kurpark | Ihre einzigartige pink-roten Gefieder machen die langbeinigen Flamingos in der Reinhardshäuser Parkanlage zu einem vielbeachteten Hingucker.

Mit den langen krummen Schnäbeln stoßen sie immer wieder in das Wasser des kleinen Teiches, um nach ihrer Hauptnahrung, den Algen, zu suchen. Zusätzlich werden sie in kleinen Töpfen mit Wasserkrebsen gefüttert, die den roten Farbstoff Karotin enthalten. Die Farben lagern sich nach der Aufnahme im Körper, genauer gesagt in den Federn ab.

Diese Einlagerung von Karotin klappt auch bei den Menschen mit einer Zugabe von Karottensaft. Wenn Babys viel Karottensaft trinken, verfärbt sich ihre Haut ein wenig gelb. Daher wird vom Aufsichtspersonal dem Futter für die Flamingos Karottensaft zugefügt, der auch Karotin enthält.

So fressen sie sich die mit Algen, Wasserkrebsen und besonders auch mit dem Karottensaft diese herrlich knallroten Farben an.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.