Vergütungsverhandlung über Krankenfahrten mit AOK

Bad Wildungen: öffentlich | Taxi-Maiweg
November 27, 2014
Werner Maiweg Mutterweg 14 34537 Bad Wildungen

Öffentlicher Brief
Waldeckische Landeszeitung


Betrifft: Info: Krankenfahrten Vergütungsverhandlung


Sehr geehrte Damen u. Herren,

das Eigentliche Verhandlungsziel hat der (Taxi + Mietwagenverband) mit der AOK mal wieder in den Sand gesetzt! Welche Interessen werden hier vertreten? Dem Taxiunternehmer? bestimmt nicht!
Auch wenn eine Vergütungseinigung stattgefunden hätte, darf der Taxiunternehmer diesen Vertrag so nicht Unterzeichnen, da er gegen § 47 Personenbeförderungsgesetz, Taxifahrten (Krankenfahrten) im Pflichtfahrgebiet, nach Taxitarif der Taxitarifordnung mit geeichten Taxameter abzurechnen hat, verstößt ! So macht der eigentliche Begriff: TAXI= Tarif erst einen Sinn! Der Mietwagenunternehmer mit Fahrzeugen ohne Taxischild= kein Tarif! keine Tarifordnung!
Die Krankenkassen (AOK) müssen über diese unterschiedlichen gesetzlichen Abrechnungsmodalitäten aufgeklärt werden. Der Interessenkonflikt dieser beiden Unternehmen kann größer nicht sein. Somit erklären sich die erfolglosen Verhandlungen, des Vorsitzenden des (TAXI+ Mietwagenverbandes) Dem Kostenträger muss ja der Eindruck entstehen, abgezockt zu werden. So lange wie diese Sparten nicht in eigene selbstständige Interessenverbände getrennt werden, kommt es durch den (Interessenmischmasch) immer zur Bevorteilung zu Gunsten der Mietwagenunternehmer, da Diese keine gesetzlichen Auflagen der Taxitarifordnung erfüllen müssen! Einen Vergütungsvertrag über Sitzendkrankenfahrten kann nur mit Taxiunternehmern nach Personenbeförderungsgesetz §47 der Taxitarifordnung erfolgen. Einen gemeinsamen Vergütungsvertrag (TAXI/ Mietwagen) ist grundsätzlich nicht gesetzkomform! Es kann doch alles so einfach sein und es tut doch keinen weh, wen man sich an die gesetzlichen Bestimmungen hält. So mal der Besetz Km für Taxen außerhalb des Pflichtfahrgebietes frei auszuhandeln ist, da die überwiegenden Teile der Krankenfahrten in diesem Bereich fallen!
Unter Berücksichtigung dass die AOK die gesetzlichen Verpflichtungen der Taxiunternehmer, die Taxitarifordnung akzeptiert, steht dem angebotenen Vergütungsvertrag mit der Gesundheitskasse A O K und den Taxiunternehmern, unter Auflagen und Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen der Taxitarifordnung nichts mehr im Weg! Mietwagenunternehmer sollten sich um Ihre eigenen Bedürfnisse bemühen und keine Trittbrettfahrer Funktion ausüben!

Taxibetrieb Werner Maiweg
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.