Hessen übergibt Hoheitsabzeichen aus dem 2. Weltkrieg an Australien

Feierliche Übergabe: Kunst- und Kulturminister Boris Rhein und der australische Botschafter David Ritchie mit dem restaurierten Hoheitsabzeichen. (Foto: kunst.hessen.de)
Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat heute dem australischen Botschafter David Ritchie ein Mützenabzeichen der Air Force übergeben.

Das so genannte cap badge war rund 70 Jahre nach dem 2. Weltkrieg bei einer Grabung in der Nähe von Gießen gefunden worden.

Die hessenARCHÄOLOGIE restaurierte anschließend dieses Mützenabzeichen.

Bei der Übergabe an den australischen Diplomaten sagte Minister Boris Rhein: „Es ist mir eine große Ehre, das Mützenabzeichen eines australischen Soldaten 70 Jahre nach Kriegsende an seine Heimat zurückzugeben. Das Schicksal des Soldaten wäre vermutlich wie tausende ähnliche Kriegsschicksale in den Archiven verborgen geblieben, hätten die Wissenschaftler der hessenArchäologie nicht dieses eigentlich unscheinbare Objekt gefunden.“

Die Experten hatten das Abzeichen der Royal Australian Airforce zweifelsfrei dem Bordschützen Ernest H. Birch zuordnen können.

Der Soldat war 1944 beim Absturz eines britischen Halifax-Bombers ums Leben gekommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.