Schwimmer des TuS Clausthal- Zellerfeld starten beim 19. Danish Swim Cup in Esbjerg

Die Aktiven des TuS CLZ mit ihrem Trainer
Vom 05 bis 08 Mai haben 13 Aktive Schwimmer des TuS Clausthal-Zellerfeld am 19. Danish Swim
Cup ins Esbjerg an der Westküste Dänemarks teilgenommen. Das ist einer der größten Wettkämpfe
der Welt zu denen man sich frei anmelden kann. Insgesamt waren ca. 1.500 Aktive aus 7 Nationen 3
Tage am Start. Die meisten Teilnehmer kamen aus Dänemark und Deutschland aber auch Finnland,
Schweden, Island und die Niederlande waren dabei. Die weiteste Anreise hatte ein Top Team aus
Canada. Esbjerg ist sozusagen das „Wacken Festival“ des Schwimmsports. Die Veranstaltung ist so
groß, dass die Vorläufe täglich ca. 7 Stunden in Anspruch nehmen und in 2 Schwimmhallen
abgehalten werden. Nach einer kurzen Pause starten dann am späten Nachmittag die Finalläufe der
8 Jahrgangsbesten vom Vormittag in den verschiedenen Lagen über die Kurzstrecken 25m, 50m und
100m im beeindruckenden Schwimmstadion Dänemark. Der Finalabschnitt wird täglich eingeleitet
durch eine beeindruckende Musik- und Lichtshow. Am ersten Tag findet während dieser Show ein
Einmarsch aller Vereine statt, der schon leichte olympische Gefühle aufkommen lässt. Vor jedem
Finallauf werden die einzelnen Starter in der dunklen Halle mit Musik und Scheinwerferlicht
vorgestellt bevor dann für den Lauf das Licht wieder eingeschaltet wird. Diese Atmosphäre trieb
jedem Schwimmfreak zum einen Gänsehaut auf die Arme und motivierte zu vielen neuen
Bestzeiten.
Die Oberharzer absolvierten insgesamt 92 Einzel- und einen Staffelstart. 75% dieser Starts endeten
mit persönlichen Bestzeiten. 4 TuS Akteuren wurde die Ehre zu Teil an insgesamt 11 Finals
teilzunehmen. Erfolgreichster Starter war Niklas Katron. Der 14 jährige Schüler aus Osterode
gewann in seinem Jahrgang über 25m und 50m Brust zusätzlich gewann er Silber über 100m Lagen.
Ebenfalls in 4 Finals schwamm Tim Rebentisch. Für ihn sprang am Ende eine Silbermedaille heraus
über 100m Rücken. Ebenfalls Silber sicherte sich Nick Näther über die 25m Brust Sprintdistanz. Ins
Finale schaffte es außerdem Luca Sophie Zirbus aus Badenhausen über 25m Brust und 100m Lagen
und belegte hier beachtliche Plätze.
Weitere Top 10 Platzierungen gab es für Jesper Torben Sievers und Natalie Schreyer. Aber auch alle
anderen konnten gute Plätze und Zeiten erreichen. Das gilt für Sophia Pfeil, Esther Schwindt, Merle
Dröttboom, Sandra Näther, Anne Prowald, Anneke Sievers und Timo Müller.
Unser einfaches Ferienhaus war nett gelegen im Wald mit Strandnähe. Wir haben dort aber nur
wenig Zeit verbracht. Frühstück um kurz nach 6:00. Abfahrt 6:30 zum Wettkampf und dann waren
wir zum Abendessen gegen 21:00 wieder zurück und dementsprechend früh in den Kojen.
Der Weg zu diesem Event war lang für die Aktiven. Erstens war da die über 500km lange Anfahrt.
Zweitens die mehr als 500 Trainingskilometer die jeder der Teilnehmer im Laufe der Saison
absolviert hat. Drittens musste das Geld für Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Startgebühren von
den Teilnehmern erwirtschaftet werden. Um das zu schaffen wurde in der Schule Kuchen verkauft
und wir haben das aufwendige aber sehr erfolgreiche Sponsorenschwimmen für uns und „solidarity
harzer helfen“ initiiert.
Zum Ausgleich aller Mühen haben wir dann am Sonntag noch einen halben Tag bei bestem Wetter
am Strand eingelegt den sich alle redlich verdient hatten. Nach einer ordentlichen Stärkung im
Strandbistro haben wir dann die lange Rückfahrt angetreten.
Alles in allem war das für alle Beteiligten sicherlich ein Erlebnis das man in seinem
Schwimmerleben nicht vergessen wird.
Ein besonderer Dank gilt unseren Fahrern, Kampfrichtern und Betreuern Alexandra Prowald,
Sandra Näther und Claudia Zirbus ohne die wir die ganze Aktion nicht hätten durchziehen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.