Erneute Protestaktion von Jugendlichen und Sammlung von Unterschriften zum Erhalt der Stelle des Stadtjugendpflegers

Und was wird mit UNS ?

Bad Lauterberg (bj). Auch in der dritten Woche nach Bekanntwerden der Sparpläne der Stadtverwaltung und der Gruppe SPD/CDU haben die Jugendlichen aus Bad Lauterberg und Umgebung am Samstagvormittag (22. Februar 2015) in der Fußgängerzone eine Protestveranstaltung durchgeführt. Dabei wurden wieder zahlreiche Unterschriften für den Erhalt der Stelle des Stadtjugendpflegers gesammelt. Um Aufmerksamkeit in der Einkaufsstraße zu erzeugen, hatten die Jugendlichen einen Graffitisprayer aus der Bad Sachsa engagiert, der seine professionellen Künste auf mehreren großen Stellwänden zeigte.

Noch vor der öffentlichen Ratssitzung (27.2.2014 um 18 Uhr), so die Hauptorganisatorin der Protestaktion Aline Pyko, wird man versuchen, dem Bürgermeister der Stadt Bad Lauterberg, die inzwischen weit mehr als eintausend Unterschriften zu übergeben. Dabei wird man auch darauf hinweisen, dass gerade Jugendliche aus schwierigen familiären Verhältnissen oder mit Migrationshintergrund oft die Hilfe und Unterstützung einer fachlich und psychologisch geschulten Kraft benötigen. Und gerade diese sind oftmals nicht in Vereinen und Verbänden organisiert und haben so keinen kompetenten Ansprechpartner. Eine ehrenamtliche Stadtjugendpflege, so wie in Bad Lauterberg von der Verwaltung oder der Gruppe SPD/CDU vorgesehen, wird diese vorgenannten Aufgaben nicht auch nur ansatzweise vernünftig ausführen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.