BI Bad Lauterberg zu Missständen im Bad Lauterberger Stadtgebiet

Saumäßig und einer Kurstadt unwürdig, so unser Leser Rainer Beinke, sieht seit geraumer Zeit, die in der Innenstadt liegende Bushaltestelle Wissmannstr./Schanzenkreuzung aus. Eine Reinigung des Wartehäuschens wäre hier dringend notwendig. BIld vom 4.8.2016 (Foto: Rainer Beinke)
Bad Lauterberg (BI). Sommerzeit – Baustellenzeit? Offenbar gibt es davon im Bad Lauterberger Stadtgebiet eine ganze Reihe.
So erfreulich es ist, dass im Innenstadtbereich, vom Kurpark bis zur Dammwiese, endlich Hundekotbeutel-Entnahmestellen eingerichtet wurden, sind diese aber, laut Berichten von Nutzern, nur eingeschränkt verwendbar. Denn kommt es zu einer Berührung mit den Geräten, wackeln diese wie ein „Hundeschwanz“ hin und her und drohen sogar umzufallen. Offenbar wurden diese nur unzulänglich in das Erdreich eingelassen bzw. nicht fachgerecht einbetoniert. Schade, denn diese sollten ja auch von etwas „Beständigkeit“ geprägt sein, denn sie wurden mit Sponsorengeldern finanziert.

Eine weitere Baustelle tut sich im schönen Stadtteil Barbis auf. Dort ist das Gelände des Spielplatzes im Bereich Sperber/Eulenweg mit einem Bauzaun, mit dem Hinweis des Bürgermeisters: „Spielplatz geschlossen“, abgesperrt. Und dies schon seit geraumer Zeit – warum, befindet sich dort auch eine Baustelle? Oder beabsichtigt die Verwaltung diesen Spielplatz erst gar nicht mehr öffnen? Dies wäre ein Skandal und ein weiteres eklatantes Beispiel dafür, wie die öffentliche Infrastruktur und die Daseinsfürsorge in unserer Stadt weiterhin „den Bach hinunter gehen“. Kinder sind unsere Zukunft! - so hört man es allenthalben überall klingen. Und dieser Meinung sind auch wir. Der schöne Barbiser Spielplatz muss umgehend wieder instand gesetzt und den Kindern zur Verfügung gestellt werden. Das ist unserer Auffassung nach eine Pflichtaufgabe der Stadt, welche umgehend umgesetzt werden muss.
Aber nicht nur Kinder und Jugendliche werden in unserer Stadt benachteiligt. Von der eher unbefriedigenden Lösung in der Jugendpflege (Bad Lauterberg und Herzberg teilen sich einen Jugendpfleger) absehend, sind auch Wanderer und Touristen betroffen.

Am oberen Parkplatz Lutterstraße/Schützenplatz, der überwiegend von Wanderern des „Harzer Baudensteig“ und Gästen der Stadt genutzt wird, sieht es nicht nur saumäßig aus, er stellt auch eine Gefahr für Autofahrer und Fußgänger dar. Dort abgelagerter Bauschutt, Holzstämme, diverses anderes Material, machen diesen zu einem Schandfleck. Natürlich muss eine für die Stadt tätige Baufirma auch Material ab- bzw. zwischenlagern können. Aber der Parkplatz darf dabei seinen Zweck nicht verlieren, zumal eine große Tafel des Harzer Tourismusverbandes auf den „Harzer Baudensteig“ hinweist. Schon wegen seiner touristischen Nutzung darf er nicht zum „Schuttabladeplatz“ verkommen.

BI Bad Lauterberg
Klaus Richard Behling und Rainer Eckstein für den Vorstand

Pressemitteilung der BI Bad Lauterberg vom 23.07.2016 ((aktuelle Hinweise stets auf der BI-Internetseite, ua. auch eine Stellungnahme zu dem Wahlflyer der SPD Bad Lauterberg http://www.bi-badlauterberg.de/article.php?id=83)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.