Kinderland-und Spielzeugmuseum sucht bundesweit neue Räumlichkeiten

Die Kurstadt Bad Lauterberg kündigte dem Museum

Bad Lauterberg (bj). Noch als Betriebsleiter des Kur-und Touristikbetriebes hat Bad Lauterbergs Bürgermeister Dr. Thomas Gans am 27. Dezember 2013 den Eheleuten Renate und Rüdiger Schwerz die Räumlichkeiten des Spielzeugmuseums im Haus des Gastes gekündigt (zum 1.1.2014 wurde der bisherige eigenständige Kur-und Touristikbetrieb wieder in die Verwaltung der Stadt Bad Lauterberg eingegliedert).

Wie dazu Rüdiger Schwerz der Braunlager Zeitung/myheimat mitteilte, hat sich der Verwaltungschef allerdings bei der „fristgerechten Kündigung zum 31. August 2014“ um vier Wochen vertan. Richtig, inzwischen auch von der Stadt Bad Lauterberg bestätigt, ist der 30. September 2014. Bis dahin, so Rüdiger Schwerz, muss das Kinderland-und Spielzeugmuseum seine Exponate vollständig geräumt haben.
Da Teile der Verwaltung, so Dr. Thomas Gans in seiner Kündigungsbegründung, in das „Haus des Gastes“ integriert werden sollen, stehen leider der Stadt Bad Lauterberg keine anderen Räumlichkeiten für die Unterbringung des Museums zur Verfügung, was ich sehr bedauere.
Auch wendet der Verwaltungschef tatsächlich in dem Schreiben einen Satz des Dankes auf: Für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und das von Ihnen über 17 Jahre eingebrachte persönliche Engagement für den Auf-und Ausbau des Spielzeugmuseums bedanke ich mich herzlich.

Mit diesem Schreiben, so Rüdiger Schwerz, zerstört Dr. Thomas Gans die Lebensaufgabe meiner Gattin mit einem Schlag, zumal auf Bitte der einstigen Leitung des Kur-und Touristikbetriebes die Ausstellung immer wieder erweitert und damit viel Geld, Zeit und Arbeit in das Museum gesteckt wurde.

Sobald Renate Schwerz von einer Auslandsreise zu ihrer Tochter zurück ist, so Rüdiger Schwerz weiter, wird er sich zusammen mit seiner Gattin deutschlandweit um einen neuen Museumsstandort bemühen. Bestückte zuletzt das Kinderland-und Spielzeugmuseum in Bad Lauterberg eine Fläche von 320 Quadratmetern, so können künftige Ausstellungsflächen auch noch größer sein, denn viele Exponate finden sich noch im Magazin.

Städte und Gemeinden, oder auch Firmen und Betriebe, die an der Einrichtung eines umfangreichen Spielzeugmuseums interessiert sind, können mit dem Ehepaar Renate und Rüdiger Schwerz, Lohstraße 63, 08648 Raun, Telefon 037438/22492 oder 0151-54867493 Kontakt aufnehmen und sich informieren.

Fotos: Archiv Bernd Jackisch - Blick in den riesigen Ausstellungsfundus des Kinderland-und Spielzeugmuseums
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.