3. Etappe 17. TMP-Jugendtour 15.-17.05.2015 in Bad Langensalza - Friedrichswerth-Weingarten - Bad Langensalza >>> Sieger Tim Oelke (U15M), Ricarda Bauernfeind (U17W) und Rico Brückner (U17M)

Die Coppa Gerd Hufschmidt-Siegerehrung (Foto: Dirk Bernkopf)
 
Paul Groch (Gelb) - Tim Oelke (Mitte) - Leslie Lührs (rechts) 3. Etappe der Schüler U15 (Foto: Dirk Bernkopf)
 
Rico Brückner LV Sachsen Gesamtsieger / 3. Etappe männliche Jugend U17 (Foto: Dirk Bernkopf)
 
die Tagessieger 2. Oelke - 1. Lührs - 3. Groch v.l. / 3. Etappe Schüler U15M / Podest von EHP Blechbearbeitungsmaschinen GmbH (Foto: Dirk Bernkopf)
Bad Langensalza: Lange Straße | Die 3. Etappe begann 09.00 Uhr mit dem Straßenrennen/Rundstreckenrennen
"Rund in Bad Langensalza".
Gestartet wurde zuerst das Rennen der U15 männlich.

Hier sind die ersten Ergebnisse zur diesjährigen TMP-Jugendtour für die 3. Etappe!
Straßenrennen/Rundstreckenrennen
in Bad Langensalza:


U15M

3. Etappe - Rund in Bad Langensalza
Tagesergebnis
Gesamtstand nach 3 Etappen
Berg
Sprint

U17W
3. Etappe - Rund in Bad Langensalza
Tagesergebnis
Gesamtstand nach 3 Etappen
Berg
Sprint

U17M
3. Etappe - Rund in Bad Langensalza
Tagesergebnis
Gesamtstand nach 3 Etappen
Berg
Sprint

Auszug aus dem Reglement:
Straßenrennen
Im Ziel erhalten die 3 Tagesbestplatzierten 10,6,4 sek.bzw.6,4,2 sek bei der
Halbetappe in Weingarten Zeitgutschrift.
Die Reihenfolge der Materialwagen ergibt sich aus dem Tages Ergebnis nach dem
Zeitfahren. Es werden nur Fahrzeuge mit entsprechendem TMP/Kleine Friedensfahrt
Aufkleber zugelassen. Funk zwischen den Materialfahrzeugen ist seitens des
Veranstalters nicht vorgesehen. Die Mannschaftswagen dürfen nur von sportlichen
Leitern gesteuert werden, die im Besitz einer gültigen Lizenz sind. Gestürzte,
überrundete oder ausgeschiedene Fahrer, welche nicht das Ziel erreichen, dürfen am
nächsten Tag nach Absprache mit dem WAV wieder starten. Die Fahrer werden nicht
im Gesamtklassement berücksichtigt. Fahrer müssen sich vor dem Start einschreiben!
Die Einschreibkontrolle befindet sich am Vorstart des jeweiligen Rennens.

Wertungen
Gesamteinzelwertung
Gesamtsieger ist der Fahrer mit der geringsten Fahrzeit einschließlich der Zeitgutschriften.
Der Führende erhält ein Führungstrikot (gelb).

Sprintwertungen auf der Strecke mit 3,2,1 Punkt.
Sieger ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Der Führende erhält ein Führungstrikot (grün).
Bei Punktgleichheit entscheiden die Anzahl der gewonnenen Etappen, wenn das noch gleich,
dann die gewonnenen Sprintwertungen, wenn das noch gleich die bessere Platzierung im
Gesamtklassement über den Sieg. Bei einigen Sprintwertungen werden Zeitgutschriften
vergeben. (siehe Hinweise an die Mannschaftsleiter)

Bergwertungen auf der Strecke mit 3,2,1 Punkt.
Sieger ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Der Führende erhält ein Führungstrikot (rot).
Bei Punktgleichheit entscheiden die gewonnenen Bergwertungen, wenn das noch gleich die
bessere Platzierung im Gesamtklassement über den Sieg.

Bester Nachwuchsfahrer im jüngeren Jahrgang
Der/die Bestplatzierte der Gesamteinzelwertung aus dem jüngeren Jahrgang der jeweiligen
Altersklasse (mit einem * gekennzeichnet) bekommt ein weißes Führungstrikot und wird am
Ende der Rundfahrt mit einem Pokal ausgezeichnet. Beim Prolog wird das Trikot in dem Lauf
vergeben, wo auch das gelbe Trikot ausgefahren wird.

Bester Thüringer
Der in der Gesamtwertung bestplatzierte Thüringer wird in einer Sonderwertung mit einem
Führungstrikot geehrt.


Reglement Coppa Gerd Hufschmidt
Die Coppa Gerd Hufschmidt ist ein internationaler Ländervergleichswettkampf der weiblichen Jugend (U17w) zu Ehren des langjährigen Bundesjugendleiters des BDR Gerd Hufschmidt.
Die Coppa Gerd Hufschmidt wird als Mannschaftswettbewerb ausgefahren und ist ein Sonderwettbewerb innerhalb der TMP Jugendtour-Kleine Friedensfahrt 2015.
Die Verantwortung, Auswertung und Ehrung liegt beim BDR und wird von diesem vorgenommen. Es gelten uneingeschränkt die Bestimmungen und
Ordnungen des BDR und das Reglement der TMP- Jugendtour 2015.
Mit der Aufnahme des Rennens erkennen alle Beteiligten das Reglement an.

Teilnehmer
Die Coppa Gerd Hufschmidt ist offen für Nationalmannschaften und ausländische
Regionalmannschaften. Eine Mannschaft besteht aus mindestens 3 und höchstens 6 Fahrerinnen der Jugendklasse u17 weiblich, Jahrgänge 1999/2000, sowie 2 Betreuern.
Alle Fahrerinnen und Betreuer müssen im Besitz einer gültigen Lizenz und ausreichend versichert sein.
Alle Teilnehmer fahren auf eigene Rechnung und Gefahr.

Bekleidung
Alle Fahrerinnen einer Mannschaft haben in einheitlichen Trikots zu starten.

Übersetzungsbegrenzung und Materialbeschränkung
Die maximale Ablauflänge beträgt 7,01m.
Die Jury behält sich ausdrücklich die Kontrolle der Übersetzungsbegrenzung vor.
Zum Einzelzeitfahren ist der Einsatz von Zeitfahrmaterial (z.B. Lenkeraufsätze,
Scheibenräder) nicht gestattet.

Einschreibkontrolle
Jede Fahrerin ist verpflichtet, sich eigenhändig jeweils bis 10 Minuten vor dem Start in die vorgesehene Startliste einzuschreiben.

Rennen der Coppa Gerd Hufschmidt 2015
Bestandteile der Coppa Gerd Hufschmidt 2015 sind ein Kriterium, ein Bergzeitfahren, ein Straßenrennen und ein Rundstreckenrennen, die als Prolog und Etappen der TMP-Tour 2015 stattfinden.

Mannschaftswertung
Mindestens 3 Fahrerinnen einer Mannschaft müssen zu jeder Etappe starten. Die Mannschaftswertung ergibt sich aus den Platzierungen der Fahrerinnen der
jeweiligen Mannschaft bei jeder Etappe. Es werden die Punkte der jeweils 3 besten Fahrerinnen der Mannschaft addiert.
Sieger der Coppa Gerd Hufschmidt 2015 ist die Mannschaft mit den meisten Punkten. Bei Punktgleichheit werden die Mannschaften entsprechend ihrer bestplatzierten Fahrerin der Gesamteinzelwertung der TMP-Tour platziert.

Alle Fahrerinnen, die das Etappenziel erreichen, werden platziert.
Die ersten 30 Fahrerinnen der Tageswertung erhalten Punkte für die
Mannschaftswertung nach folgendem Modus:
1. Platz – 40 Pkt. 11. Platz – 20 Pkt. 21. Platz – 10 Pkt.
2. Platz – 35 Pkt. 12. Platz – 19 Pkt. 22. Platz – 9 Pkt.
3. Platz – 31 Pkt. 13. Platz – 18 Pkt. 23. Platz – 8 Pkt.
4. Platz – 28 Pkt. 14. Platz – 17 Pkt. 24. Platz – 7 Pkt.
5. Platz – 26 Pkt. 15. Platz – 16 Pkt. 25. Platz – 6 Pkt.
6. Platz – 25 Pkt. 16. Platz – 15 Pkt. 26. Platz – 5 Pkt.
7. Platz – 24 Pkt. 17. Platz – 14 Pkt. 27. Platz – 4 Pkt.
8. Platz – 23 Pkt. 18. Platz – 13 Pkt. 28. Platz – 3 Pkt.
9. Platz - 22 Pkt. 19. Platz – 12 Pkt. 29. Platz – 2 Pkt.
10. Platz – 21 Pkt. 20. Platz – 11 Pkt. 30. Platz – 1 Pkt.
Platzierungen von Fahrerinnen, die nicht an der Coppa-Wertung teilnehmen, werden nicht berücksichtigt und bleiben vakant.

Preisschema
Gesamtmannschaftswertung
1. Platz – 140 EUR
2. Platz – 120 EUR
3. Platz – 100 EUR
4. Platz - 80 EUR
5. Platz - 60 EUR

Siegerehrung
Die beste Mannschaft wird auf der Abschlusssiegerehrung der TMP- Tour mit einem Pokal geehrt. Die Fahrerinnen der ersten drei Mannschaften erhalten Urkunden.
Bei Nichterscheinen erfolgt Verlust des Preisgeldes.


Vielen Dank an TMP Fenster+Türen und somit besonders Bernhard Helbing & Team, EHP Blechbearbeitungsmaschinen GmbH [Man beachte das Podest], EXTENZO Pudack&Pudack, B&H Spedition, Thüringer Energie AG, TROTT Industriemontage, Optik Diedrichs, Radio Tenneberg, Paul Lange & Co. (Shimano), die Stadt Bad Langensalza, Friedrichswerth-Weingarten bzw. allen (Ober-)Bürgermeistern und allen Helfern für die tatkräftige Unterstützung!


Bericht von Sport-Fotograf Dirk Bernkopf:


TMP-Tour-2015-05-17

17. TMP-Jugendtour: 3. Etappe und Gesamtwertung

Bad Langensalza. Die Sieger der 17. TMP-Jugendtour und Kleinen Friedensfahrt für Schüler heißen Tim Oelke (Schüler U15/ Team Thüringen 1), Ricarda Bauernfeind (Weibliche Jugend U17/ Nationalteam des BDR) und Rico Brückner (Jugend U17/ LV Sachsen 1).

In allen drei Altersklassen ging es zur Schlussetappe in der Innenstadt von Bad Langensalza noch um den Gesamtsieg — die Abstände der Erstplatzierten waren durchweg gering. Bei den Schülern ging Paul Groch (Team Thüringen 1) im gelben TMP-Trikot an den Start, nur einige Hundertstelsekunden hinter ihm lag sein Teamkamerad Tim Oelke in der Gesamtwertung. Auf dem kurvenreichen Innenstadtkurs der Rosenstadt waren Steuerkünste gefragt. Schon nach der Hälfte des Rennens hatte sich das Feld halbiert und der Münchner Leslie Lührs (Team Mittelfranken) versuchte nach seinem Vortagessieg in Weingarten auch die 3. Etappe für sich zu entscheiden. Er musste bis zum Schlusssprint warten, um seine Qualitäten auszuspielen. Lührs behielt auf der Kopfsteinpflasterstrecke den Lenker fest in der Hand und gewann den Sprint vor den Thüringern Tim Oelke (RSV Meiningen) und dem Gelben Paul Groch (SV Sömmerda). Für den Gesamtsieg reichte es jedoch nicht — das Gelbe Trikot übernahm Tim Oelke von Paul Groch und Lührs blieb Platz zwei.

Im Gesamtklassement der weiblichen Jugend lag der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mit der Führenden Hannah Ludwig (Stahlross Wittlich) und der Drittplatzierten Ricarda Bauernfeind (Eichstätt/ RSG Ansbach) in einer guten Ausgangslage. Nur Vorjahressiegerin Elena Pirrone (Südtirol) meldete als Zweite noch ernsthafte Ansprüche an den Gesamtsieg an. Hannah Ludwig lag zwar anfangs der dritten Etappe mit Pirrone noch vorn, doch schnell war klar, dass die die Italienerin der Deutschen technisch überlegen war. In der Mitte des Rennens übernahm die erst 15-jährige Bauernfeind die Führung gemeinsam mit Pirron. Das Duo fuhr gemeinsam einen einminütigen Vorsprung auf das Hauptfeld heraus. In der letzten Runde konnte Elena Pirrone nicht mehr Schritt halten und Ricarda Bauernfeind gewann in überragender Manier und mit einem Vorsprung von über einer Minute die Etappe und die TMP-Tour. Ludwig blieb in der Gesamtwertung nach den beiden Tagesführenden noch der dritte Platz. In der Nationen-Teamwertung der Mädchen, der Coppa Gerd Hufschmidt, gewann Deutschland vor Südtirol und Italien.

Auch in der männlichen Jugend meldeten gleich mehrere Fahre noch Ansprüche auf den Gesamtsieg vor der dritten Etappe an — von Platz 1 bis 15 betrug der Abstand gerade einmal 15 Sekunden. Rico Brückner (LV Sachsen 1) war mit seinem Sieg auf der zweiten Etappe in Weingarten ins Gelbe Trikot gefahren und wollte seine sechs Sekunden Vorsprung verteidigen. Dem Luxemburger Tristan Parotta genügte dagegen das grüne Sprintertrikot nicht — er wollte den ersten Gesamtsieg eines Luxemburgers bei der TMP-Tour feiern. Schon in der zweiten Runde war der Sachse aus Grimma (RSG Muldental) von der Spitze verschwunden und es schien, als seien seine Körner verbraucht.

Vorne führte mal der deutsche Querfeldeinmeister Juri Hollmann (Team Brandenburg), mal Parotta. Zwischendurch wagten Brückner, Parotta und Niklas Märkl (LV Rheinland-Pfalz) einen Ausreißversuch, doch in einer engen Kurve kam das Trio zu Fall und reihte sich wieder ins Verfolgerfeld ein. Erst in den letzten beiden Runden arbeitete sich Rico Brückner Position um Position nach vorn und mit den letzten Kräften sprintete er dem Tagessieg vor Petereit (RV Brandenburg 1) und Märkl entgegen.
Damit konnte Brückner auch das Gelbe behalten. Parotta und Märkl wurden Zweiter und Dritter. Bester Thüringer wurde Johannes Banzer (1. RC Jena/ Team Thüringen 1) auf Rang vier der Gesamtwertung.

Weitere Informationen, Streckenskizzen, aktuelle Ergebnisse finden Sie auf der Seite:

www.finishtime.de

Aktuelle Fotos vom Rennen finden Sie zum Download auf der Seite:

www.dib-photo.smugmug.com/Sports

Quelle der Bilder: Dirk Bernkopf
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.