Herbst

Wenn Störche südwärts zieh`n und
Nachtigallen
und Thermometer und auch Blätter fallen
und du von Tag zu Tag dich heller färbst,
ist Herbst.

Früh hängen Schleier dann in allen
Bäumen,
und manche Mädchen stehen da und
träumen,
denn nur, wer`s eilig hat, rennt jetzt
zum Standesamt.
Verdammt!

Und Stürme rasen gegen steile Wände,
und einer denkt: dein Stürmen ging
zu Ende,
sobald der Herbst den Horizont betrat.
Wie schad!

Doch Hoffnung bleibt. Denn in den
meisten Fällen
kehrt später dann, wenn Frühlingsknospen
schwellen,
auch neuer Saft in kahles Holz zurück.
O Glück!

Rudolf Pöhlig
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.