Die weltbeste Uriah Heep- Coverband

Joachim Weiler
Bad Kreuznach: Dudelsack | Schon lange gilt die Uriah Heep- Coverband Circle Of Hands als die Weltbeste. Am 15.10.2016 konnte ich mich in Bad Kreuznach erneut von der unglaublichen Qualität dieser Formation überzeugen, nachdem ich die Band lange nicht mehr live erlebt hatte.

Das musikalische Spektrum reichte von den bekannten Hits wie „Easy Livin'“, Free Me“ und Lady in Black“ über kaum jemals live gehörte Juwelen wie „Blind Eye“, „Time To Live“ und „Tales“ bis hin zu solchen Hammerstücken wie „July Morning“, „Stealin'“ und „Gypsy“.

Absoluter und unerreichter Höhepunkt waren der andächtige Song „The Park“ und direkt danach das ca. 16 Minuten dauernde Stück „Salisbury“, an dem kein Detail fehlte. Alles unglaublich dicht am Original. Ich erlebte „Uriah Heep 1971“ direkt vor mir.

Das musikalische Spektrum wurde mit viel Gefühl dargeboten. Enorm war die funkensprühende und mitreißende Spielfreude dieser Formation aus Karlsruhe. Sie steckten das super mitgehende Publikum immer wieder zum Mitmachen an, das während der mehr als 2 ½ Stunden Spielzeit von einer Begeisterungswelle in die andere fiel.

Die Musiker:
Torsten Ilg, Gesang; Joachim Weiler, Keyboards; Adrian Cooper, Bass; Reiner Nold, Gitarre und Klaus Leppert, Drums; Band-Managerin Karola, die unter großem Einsatz die Fäden zieht.

Mein Tipp: Wer Lust hat auf eine musikalische Zeitreise in höchster Qualität, sollte unbedingt auf der Webseite http://www.circle-of-hands.de nach Live-Terminen Ausschau halten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.637
Dieter Goldmann aus Seelze | 19.10.2016 | 06:01  
3.705
Ralf Schünemann aus Burgdorf | 19.10.2016 | 11:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.