Der Trimmpfad in Bad Homburg

Karte mit Trimmpfad und Rundwegen für Läufer
Bad Homburg vor der Höhe: Bad Homburg |

In den siebziger Jahren entstand in Bad Homburg wie in vielen anderen Städten ein Vita-Parcours-Trimmpfad. Den gibt es immer noch, aber mit modernisierter Ausstattung.

Zur Original-Ausstattung eines Vita-Parcours gehören hellblaue Plastikschilder, welche in Dietzenbach hergestellt wurden, und hauptsächlich aus Holz bestehende Geräte. Sowohl Schilder als auch Geräte haben aber nur eine begrenzte Lebensdauer - das Holz wird im Laufe der Zeit durch Lebensformen wie Pilze zersetzt, und die Schilder zerbrechen oder werden unansehnlich.

In Bad Homburg wurden immer mal wieder Geräte und Schilder ausgetauscht, aber die zu einem Vita-Parcours-Trimmpfad gehörenden Übungen wurden nicht verändert. Die Geräte wurden bei Bedarf ausgetauscht, und 2010 erhielt der Trimmpfad neue Schilder, wobei noch drei alte Wegweiser von der früheren Beschilderung erhalten blieben.

Die Anleitungen für die Übungen befinden sich nun auf robusten Schildern aus Metall, die zwar durch Kraftanwendung verbogen werden können, aber nicht brechen. Grafiken und Texte wurden überarbeitet. Schwarzer Text auf weißem Grund sorgt für einen maximalen Kontrast. In den vergangenen Jahren haben sich aber Moos und Dreck auf den Schildern abgesetzt, so dass eine Reinigung sinnvoll war. Eine Reinigung ist jedoch nicht ungefährlich, da die Schilder scharfe Kanten haben, an denen man sich beim Darüberwischen leicht Schnittwunden zufügen kann.

Die Pfosten, an denen die Schilder befestigt sind, Treppenstufen und ein Teil der Geräte sind übrigens nicht aus Holz, wie man auf den ersten Blick meint, sondern aus Recycling-Kunstoff. Station 17 ist eines der Kunststoff-Geräte, welches laut Etikett von der Firma Hessenland Werner GmbH aus Butzbach stammt.

Zwischen Station 8 und 9 zweigt der Trimmpfad vom Hautpweg ab, um zweimal einen tiefen Graben zu queren, wobei die zweite Überquerung mit Stufen erfolgt. Zwischen Station 12 und 13 befindet sich eine Schutzhütte. Zwischen 17 und 18 ist noch einmal ein Abzweig, der über Treppenstufen erst abwärts und dann wieder aufwärts führt.

Ein Vita-Parcours umfasst normalerweise 20 Übungsstationen. Am Trimmpfad von Bad Homburg wurde die Beschilderung um ein weiteres Schild zur Auslaufphase ergänzt, ab dem der Besucher Lauftempo und Puls reduzieren soll. Allerdings passt die auf dem Schild angegebene Nummer nicht - auf dem Schild steht nämlich "28. Station".

Neben dem Trimmpfad sind im Hardtwald auch noch Laufstrecken unterschiedlicher Länge ausgeschildert. Außerdem gibt es nur einige Kilometer weiter im Wald zwischen Friedrichsdorf und Köppern einen weiteren Vita-Parcours, welcher sogar noch mit den Originalschildern ausgestattet ist.

Die Fotos zeigen den Trimmpfad am 11.10.2014.

Links
Original Vita-Parcours in Ronshausen
Reste vom Vita-Parcours in Gößweinstein
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.