Offener Probentag des Bad Hersfelder Festspielchors Vorbereitung zur Aufführung des Stabat Mater von Antonin Dvořák

Wann? 22.03.2015

Wo? Johann-Sebastian-Bach-Haus, Nachtigallenstraße, 36251 Bad Hersfeld DE
Bad Hersfeld: Johann-Sebastian-Bach-Haus | Mit einem intensiven öffentlichen Probentag bereitet sich der Bad Hersfelder Festspielchor unter Leitung seines Dirigenten Prof. Siegfried Heinrich am kommenden Sonntag von 9.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Bach-Haus, Nachtigallenstr. 7, auf die Aufführung des Stabat Mater von Antonin Dvořák (Mittwoch,1. April, 20 Uhr, Stadthalle Bad Hersfeld) vor.

Kann ein Chor zur Not auch ohne Dirigent singen? Natürlich! Kann er dabei ebenso gute Ergebnisse erzielen? Natürlich nicht! Warum das so ist, kann man bei diesem öffentlichen Probentag miterleben. Das Werden einer Musikinterpretation ist ein spannender Prozess. Die Werke erhalten in den Proben den wichtigen Feinschliff. Der Zuschauer kann mit verfolgen, wie die Anweisungen und Wünsche des Dirigenten aufgegriffen und umgesetzt werden. Bei Siegfried Heinrich springt der Funke über, seine Begeisterung steckt an. Dabei feilt er hauptsächlich am "Relief": Möglichst plastisch sollen die Themen sein, deutlich gezeichnet und emotional eindringlich. Wie vertraut Dvořáks Musik Heinrich ist, spürt man an jedem Detail, das er probt. Der Alte-Musik-Spezialist ist alles andere als ein Dogmatiker. Das Wissen um die Spielpraxis vergangener Jahrhunderte ist ihm noch längst kein Garant für eine gelungene Interpretation. Erst Spontaneität und Fantasie machen das Werk lebendig. Bewundernswert ist dabei nicht zuletzt die Ökonomie, mit der Heinrich seine Kräfte - und auch die der Choristinnen und Choristen - einteilt. Seine offenbar unerschöpfliche Kraftquelle ist - das spürt man an jedem Wort und an jedem Takt - die Musik.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am Werden dieses Werks teilzuhaben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.