Herfelder Festspielchor führt Stabat Mater von Antonín Dvorak auf

Wann? 01.04.2015 20:00 Uhr bis 01.04.2015 22:00 Uhr

Wo? Stadthalle, Wittastraße, 36251 Bad Hersfeld DE
Bad Hersfeld: Stadthalle | Bad Hersfeld> Im Rahmen der 42. Internationalen Bachtage in Hessen und Thürigen gibt der Bad Hersfelder Festspielchor am Mittwoch, dem 1. April um 20.00 Uhr in der Stadthalle Bad Hersfeld ein Konzert zur Passion. Aufgeführt wird Antonín Dvořáks „Stabat Mater.

Die Vertonung des mittelalterlichen Schmerzensmutter-Gedichts ist nicht nur Dvořáks erste liturgische Komposition, sondern sie brachte ihm auch überwältigenden Erfolg. Dvořák stammte aus einem katholischen Gebiet des slawischen Sprachgebrauchs, in dem die Marienverehrung stark verbreitet war. Es ist die Klage des Komponisten um den Tod seiner drei Kinder. Voll hoffender Frömmigkeit steht der Schmerzens-ausdruck des Textes in der optimistischen Tonart D-Dur und bildet somit einen leuchtenden Hintergrund für das Leiden der Mutter Gottes. Die lyrische Grundhaltung und die Dominanz der musikalischen Form vor dem theologischen Detail sowie ein musikalisch slawischer Akzent verleihen dem „Stabat Mater“ eine starke diesseitige Wirkung. Ein Werk, bei dem Trauer und Hoffnung dicht beieinander liegen.

Solisten sind Bettina Grothkopf (Sopran), Barbara Buffy (Alt), Markus Schmid (Tenor) und Florian Dengler (Bass). Der Bad Hersfelder Festspielchor wird begleitet vom tschechischen Orchester Virtuosi Brunenses. Die Gesamtleitung hat Prof. Siegfried Heinrich.

Karten zum Preis von 15,- €, 20,- € und 25,- € gibt es beim Arbeitskreis für Musik e.V., Nachtigallenstr. 7, Telefon-Nr. 06621/50 67 13 und -18 oder per E-Mail unter info@opernfestspiele-badhersfeld.de. Schüler und Studierende erhalten eine Ermäßigung von 50 %. Kurgäste sowie Abonnenten für alle Veranstaltungen im Rahmen der Bach-Tage in Hessen und Thüringen eine Ermäßigung von 25 %.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.