Carla Harringer und Miriam Witte neue Praktikanten im Nationalpark Harz

  Neue Commerzbank-Umweltpraktikanten im Nationalpark Harz – Carla Harringer in Sankt Andreasberg und Miriam Witte im Natur-Erlebniszentrum HohneHof

Wernigerode – Sankt Andreasberg (nph/kip) Dominika Czastkova, Carla Harringer, Annika Schröder und Miriam Witte sind die vier Commerzbank-Umweltpraktikanten des Jahres 2015 im Nationalpark Harz.
Carla Harringer kommt aus Altenberg bei Linz (Österreich). Sie ist bis Ende Juli 2015 im Nationalpark-Bildungszentrum in Sankt Andreasberg tätig. Nach der Teilnahme am 5-tägigen Einarbeitungsprogramm der Commerzbank-Umweltpraktikanten im Nationalpark Bayerischer Wald arbeitet sie im Harz bei der Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung des viertägigen Wildniscamps für die Junior-Ranger-Gruppen mit. Weiterhin unterstützt sie regelmäßig die Jugendranger bei der Vorbereitung und Durchführung der Gruppennachmittage der Junior-Ranger-Gruppen und einer Schul-AG. Ergänzend ist sie auch im Regionalen Umweltbildungszentrums (RUZ) Nationalpark Harz im Programm „Fließgewässer“ tätig und auch bei der regelmäßigen Vorbereitung und Durchführung der Nationalpark-AG einer Grundschule, bei der Umweltbildungsarbeit in einem Seniorenheim und einem Kindergarten ist sie aktiv dabei. „Ich freue mich, hier im Nationalpark Harz so ein vielfältiges Aufgabenspektrum zu haben“, sagt sie.
 
Miriam Witte hat bereits als Goldschmiedin gearbeitet und möchte sich beruflich umorientieren – sie strebt ein Studium im Bereich Naturschutz, Landschaftsnutzung und Umwelt an. Sie sagt: „Es ist mir wichtig, zuvor etwas Praxisluft zu schnuppern und den „Alltag“ eines solchen Berufs zu erleben. Besonders interessieren mich dabei die Nationalparke, die Wildtieren einen Wohnort geben, ursprüngliche Natur und Wildnis bewahren und den Menschen näherbringen.“ Eingesetzt ist sie am Hauptsitz des Nationalparks Harz und im Natur-Erlebniszentrum HohneHof.
 
Annika Schröder und Dominika Czastkova werden ihr Praktikum erst im Verlauf der kommenden Wochen antreten.

2015 ist für das Praktikum ein ganz besonderes Jahr, denn es feiert Jubiläum. Der Schutz der Natur und damit des Menschen und seiner Lebensgrundlagen ist eine der wichtigsten Aufgaben zur Sicherung unserer Zukunft. Vor diesem Hintergrund entstand 1990 das Commerzbank-Umweltpraktikum als gemeinsames Projekt der deutschen Nationalparke und der Commerzbank. 50 Studentinnen und Studenten erhalten jährlich die Möglichkeit, ein mehrmonatiges Praktikum in einem der 25 teilnehmenden Nationalparke, Naturparke und Biosphärenreservate zwischen Nordsee und Alpen zu absolvieren.
 
Das Commerzbank-Umweltpraktikum bietet den Praktikanten die einmalige Chance, Natur intensiv zu erleben und dabei wichtige Kompetenzen für die spätere Berufswahl zu erwerben. Im Zuge des Praktikums werden praxisnahe Inhalte aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung vermittelt – in Schutzgebieten in ganz Deutschland vom Watzmann über den Harz bis zum Wattenmeer.
 
Die Commerzbank unterstützt mit einem Praktikumsentgelt und Unterkunft, die Schutzgebiete sorgen für die fachliche Betreuung und die Praktikanten tragen tatkräftig zum Umwelt- und Naturschutz bei. Bewerben können sich Studierende aller Fachbereiche aus Deutschland und der EU.
 
Seit vor über 25 Jahren die Idee entstand, hat das von der UNESCO ausgezeichnete Programm mehr als 1.400 Praktikanten ein Open-Air-Semester ermöglicht. Vielen Teilnehmern hat das Umweltpraktikum den Einstieg ins Berufsleben geebnet.
Weitere Informationen: www.umweltpraktikum.com
Foto Dr. Friedhart Knolle und Irmtraud Theel

NPH101 Witte
Miriam Witte (links) mit ihrer Betreuerin Irmtraud Theel, Foto Dr. Friedhart Knolle
NPH 102
Miriam Witte in Aktion mit Rangern und Jugendlichen, Foto Irmtraud Theel.
 
 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.