Bergdankfest Bad Grund begann mit feierlichem Gottesdienst

Bad Grund (Harz): St. Antoniusplatz | Bad Grund (kip) Während die Bergkameradinnen und Bergkameraden von nah und fern die St. Antonius-Kirche aufsuchten, versammelten sich die Fahnenabordnungen der befreundeten Bergmannsvereine mit dem Vorstand des Knappenvereins Bad Grund um Vorsitzenden Gerd Hintze vor dem Gotteshaus.
Nachdem die Glocken auf dem Kirchenturm verstummten, stimmte der MGV Badenhausen das Steigerlied ein und die Fahnenabordnungen betraten mit Pastor Michael Henheik die ehrwürdige Kirche zum festlichen Gottesdienst zu Bergdankfest.
In seiner Predigt ging Pastor Michael Henheik auf die einstige Bedeutung des Bergbaus für die Harzer Region ein. Er erinnerte an die Grubenschließung in Bad Grund am 31. März 1992 und dass in Bad Grund und an anderen Stellen des Harzes abbauwürdige Mineralien vorhanden sind. Er beleuchtete aber auch das Arschleder als Arbeitskleidung der Bergleute im 16. Jahrhundert. Das Leder war Arbeits- und Schutzkleidung der damaligen Zeit zugleich.
Mehrere Lieder aus dem Oberharzer Schichtsegen wurde gemeinsam gesungen und mit mehreren Liedvorträgen umrahmte der MGV Badenhausen die Feierstunde im Gotteshaus.
Mit dem Lied " Glück auf, ihr Bergleut jung und alt" endete der festliche Gottesdienst. Unter Vorantritt der Fahnenabordnungen verließen die Gottesdienstteilnehmer die St. Antonius-Kirche.
Sie versammelten sich zur Aufstellung zur anschließenden Bergparade auf dem Marktplatz und auf dem Hübichweg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.