Weihnachtsaktion der Allianz im deutschen Transportwesen für "gestrandete" Fernfahrer

Weihnachtsaktion der Allianz im deutschen Transportwesen für "gestrandete" Fernfahrer

Kreis Osterode (kip) Auch in unserer Region beteiligen sich Familien an der Weihnachtsaktion der Allianz im deutschen Transportwesen e.V. (AidT). Jeder kann wohl nachfühlen wie es zu Weihnachten ist, als Fernfahrer alleine im Fahrerhaus zu sein, weit weg von der Familie daheim. Es ist eine tolle Geste, wenn Kollegen vor Ort und andere Einwohner diesen Fernfahrern eine kleine Freude machen und beispielsweise die Zeit ein bisschen mit Geschenken (einen Schoko-Weihnachtsmann oder anderen Süßigkeiten) versüßen. Vielleicht werden die Weihnachtstage mit der ganzen Familie genutzt, um die Fernfahrer auf den Rastplätzen zu besuchen und etwas zu überreichen. Kinder lernen gerade in der Weihnachtszeit an andere Menschen zu denken. Die AidT gibt als kleinen Tipp: Am 24. Dezember werden die Süßwaren meist radikal im Preis gesenkt.
Vielleicht könnte eine Herzberger Familie unterstützt werden, die mit Tochter und Großmutter die Raststätten Harz (beide Seiten) an der BAB 7 und die Autohöfe Rhüden und Bockenem sowie Northeim und Göttingen am 25. Dezember anfahren und dort die "gestrandeten" Fernfahrer mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken erfreuen wollen. Auch einige Herzberger Geschäftsleute haben sich spontan bereit erklärt, diese Aktion zu unterstützen. Weitere Information unter www.aidt-ev.org. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich für eine örtliche Aktion einzutragen bzw. festzustellen, welche Rastplätze längs der Autobahn schon oder noch nicht "betreut" werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.12.2014 | 01:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.