Neue Wanderschutzhütte im Nationalpark Harz an der Bärenbrücke bei Braunlage

Neue Wanderschutzhütte im Nationalpark Harz an der Bärenbrücke bei Braunlage

 
Braunlage (nph/kip). Die alte Wanderschutzhütte des Harzklubs an der Bärenbrücke im beliebten Wandergebiet der Warmen Bode bei Braunlage war in die Jahre gekommen und musste ersetzt werden. So nahm es der Nationalpark Harz in die Hand, eine neue Hütte zu errichten.
 
In den letzten Wochen hat die Nationalpark-Werkstatt Oderhaus in Form ihres Leiters Ulrich Schulze und seiner Mitarbeiter Jürgen Heisecke und Hansi Lange die neue Sechseck-Schutzhütte an der Bärenbrücke im Nationalpark-Revier Torfhaus bei Braunlage errichtet. Dabei wurde eine neue Dachtechnik angewendet: Die Nationalpark-Mitarbeiter verringerten zunächst den Dachneigungswinkel des bisherigen Baustils, um durch die Abflachung des Dachs die Möglichkeit zu haben, ein Gründach aufzubringen.
 
Allen Wanderern in diesem Gebiet am Rande des Nationalparks zum Wurmberg steht nun wieder eine attraktive Schutzhütte zur Verfügung. Sie ist übrigens nach Alfred Rieche benannt, einem früheren Vorsitzenden des Harzklub-Zweigvereins Braunlage.
Foto NPH
 
NPH 1518
Der Vorsitzende des Harzklub-Zweigvereins Braunlage, Albert Baumann (3. v.l.), freut sich gemeinsam mit Nationalpark-Mitarbeitern über die Einweihung der neuen Alfred Rieche-Hütte. Foto: Nationalpark Harz. 
 
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.