Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gittelde

    Gittelde: Feuerwehrhaus | Feuerwehr Gittelde blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück - Leopold Drücke für 60 Jahre - Andreas Hedeler und Karl-Hermann Schubert für 40 Jahr geehrt

Gittelde (kip) Dicht gedrängt saßen die Feuerwehrmitglieder mit ihren Florianjüngern und Gästen im Feuerwehrhaus zur Jahreshauptversammlung (JHV) zusammen. Ortsbrandmeister Sven Olbrich begrüßte besonders Ortsbürgermeister Helge Güttler, stellvertretenden Bürgermeister Frank Brakebusch, stellvertretenden Gemeindebrandmeister Thomas Wenzel, stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart Richard Gerigk, die Ehrenortsbrandmeister Dieter Redecker und Leopold Drücker, die Ortsbrandmeister der übrigen Wehren aus der Gemeinde Bad Grund und Ortsbrandmeister Karl Rieke mit seinem Stellvertreter Hans Nolte von der Feuerwehr Münchehof.
Das von Schriftwartin Mandy Porschner verlesene Protokoll über die JHV 2014 wurde einstimmig genehmigt.
In seinem umfassenden Jahresbericht ließ Ortsbrandmeister Sven Olbrich das Jahr 2014 Revue passieren. Für ihn war es persönlich mit der Übernahme der Aufgaben des Ortsbrandmeisters ein ereignisreiches Jahr. Er erinnerte an den Erste-Hilfe-Kurs, an Aqua-Jogging im Lehrschwimmbecken unter Leitung der örtlichen DLRG, an den Umwelttag am 29. März 2014, an den Besuch des DRK "Altes Amt" zum Tag der offenen Tür, an das erfolgreiche Hoffest, an die Teilnahme am Schützen-, Volks- und Junggesellenfest, an die neue Herausforderung "Schulung und Inbetriebnahme des Digitalfunks", an die Teilnahme am Hoffest in Windhausen, an das Jugendzeltlager bei Gifhorn, an das Moto-Cross-Rennen, an die verschiedenen Lehrgänge, an die neue Homepage der örtlichen Feuerwehr, an die Brandschutzaufklärung anlässlich des Frauenfrühstücks und an die Aufstellung des örtlichen Weihnachtsbaumes.
Rund 4800 Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurden geleistet. Die Feuerwehrfahrzeuge legten rund 4.250 Kilometer zurück. Zu 14 Einsätzen rückte die örtliche Wehr aus; davon zwei Brandeinsätze, zwei Alarmübungen und sieben Fehlalarme. 224 Mitglieder gehören der Wehr Gittelde an; davon sind 37 Mitglieder in aktiven Wehr tätig. Je 13 Mitglieder zählen zur aktiven Reserve und zur Altersabteilung. Über elf Jugendliche, 15 Mitglieder der Kinderfeuerwehr und 100 fördernde Mitglieder freut sich Ortsbrandmeister Sven Olbrich. In 2015 soll die Mitgliederwerbung ausgebaut werden. Mit Dankesworten beendete er seinen informativen Bericht.
Ortsjugendwart Benjamin Karl zeigte die zwölf in 2014 zurückliegenden Monate der Jugendwehr auf. In 48 Diensten wurden 1503,5 Stunden aufgebracht. Das Betreuerteam leistete zusätzlich 654,5 Stunden für Vor- und Nachbereitungen sowie Dienstgestaltung. DIe Jugendfeuerwehrmitglieder Felix Drücker, Toni Hartmann, Lisa Hochschild, Dennis Kiel, Fabian Räkel und Pierre Schrader wurden mit dem Leistungsabzeichen Jugendflamme II ausgezeichnet. Das Zeltlager auf dem Jugendzeltplatz Almke ist allen noch in guter Erinnerung, so Benjamin Karl. Es wurden gewählt Fabian Räkel zum Jugendsprecher, Toni Hartmann zu seinem Stellvertreter und Tim Kronjäger zum Schriftwart. Für die beste Dienstbeteiligung wurde Lisa Hochschild mit Urkunde, Pokal und Gutschein geehrt. Zehn Jungen und ein Mädchen zählen zu den Florianjüngern.
Kinderfeuerwartin Antje Münnich berichtete über die Arbeit der örtlichen Kinderfeuerwehr, der 15 Kinder angehören. Sie bedauert, dass ihre Stellvertreterin Nadine Schmidt aus beruflichen Gründen ausscheidet.
Auf Antrag der Kassenprüfer wird dem Kommando einstimmig Entlastung erteilt.
Stellvertretender Gemeindebrandmeister Thomas Wenzel eröffnete die Grußworte der Gäste. Er bilanzierte das Jahr 2014 als ein verhältnismäßig ruhiges Jahr. 94 Einsätze fuhren die Wehren im Gemeindegebiet. Die Zahl der Fehlalarme sei nach wie vor hoch. 202 Mitglieder gehören den aktiven Wehren an. Der Brandschützer-Nachwuchs wurde mit 65 von ihm beziffert. 31 Mitglieder zählen zur Altersabteilung. Nur kurz ging er auf die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung ein.
Stellvertretender Bürgermeister Frank Brakebusch überbrachte die Grüße der Verwaltung. Er beleuchtete aus der Sicht der Gemeinde das Feuerwehrwesen. Er ging auf den abzuarbeitenden Bericht der Feuerwehrunfallkasse und auf die geplanten Investitionen ein. Die Tragkraftspritze für die Feuerwehr Gittelde soll im Februar ausgeliefert werden. Die Umstellung auf Digitalfunk kostet der Gemeinde rund 110.000 Euro. Mit Dankesworten und Überreichung eines Flachgeschenks beendete Frank Brakebusch sein informatives Grußwort.
Ortsbürgermeister Helge Güttler dankte im Namen aller Einwohner der Ortschaft Flecken Gittelde. Auch er hatte einen Flachgeschenk in seinem Gepäck.
Stellvertretender Kreisjugendwart Richard Gerigk rief die Aktivitäten der Jugendfeuerwehren in Erinnerung.
Ortsbrandmeister Karl Rieke, Münchehof, sprach die gute Zusammenarbeit der Nachbarwehren über die Kreisgrenze an, die jetzt durch die unzureichende Koordinierung des Digitalfunks auf "höherer Ebene" erschwert wird. Vor Ort müsse dies "ausgebadet" werden. Er berichtete über den Anbau an das Feuerwehrhaus in Münchehof.
Die Florianjünger Lisa Hochschild und Dominik Lau wurden in die aktive Wehr aufgenommen. Über seine Beförderung zum Feuerwehrmann freut sich Philipp Laux. Sven Olbrich wurde zum Löschmeister befördert und mit der Fluthelfernadel des Landes Sachsen-Anhalt wurde Marco Weiß ausgezeichnet.
An Andreas Hedeler und Hans-Hermann Schubert wurde das Verdienstabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 40 Jahre Mitglied der Feuerwehr verliehen. Leopold Drücker freut sich über das verliehene Ehrenzeichen für 60 Jahre Treue zur Feuerwehr. Nadine Schmidt erhielt zu ihrer Verabschiedung als langjährige stellvertretende Kinderfeuerwehrwartin ein Abschiedsgeschenk. Lisa Hochschild wird künftig Antje Münnich unterstützen.
Hans-Joahimn Brünig lenkte die Diskussion auf den Erhalt der mit hohem Aufwand modernisierten Feuerwehrtechnischen Zentrale in Osterode und verglich dies mit dem Beispiel "Kreisvolkshochschule Osterode" auf.
Der Ortsbrandmeister gab bekannt, dass die Rauchwarnmelder-Aktion fortgesetzt werde. Sponsoren sind herzlich willkommen. Denis Starfinger ergänzte, dass die Firma Ternedde, Seesen, spontan einige Rauchmelder gespendet hat. An die Kinderfeuerwehr überreichten Sven Olbrich und Denis Starfinger Playmobil-Feuerwehrfahrzeuge
Mit Verteilung der Dienstpläne 2015, dem Hinweis auf die Wohltätigkeitsveranstaltung am 19. April in der Stadthalle, auf Blutspendetermine am Ort und geplanten Familientagen und Überreichung der "Fotos des Jahres" endete mit einem Imbiss die Jahreshauptversammlung 2015.

Foto
Git944
Die geehrten und beförderten Mitglieder der Wehr mit Nadine Schmidt, Frank Brakebuch und Helge Güttler.

Git932
Ortsbrandmeister Karl Rieke, Münchehof

Git 936
Lisa Hochschild und Dominik Lau werden in die aktive Wehr aufgenommen

Git 937
Ortsbrandmeister Sven Olbrich und sein Stellvertreter Denis Starfinger leiten die Gittelder Wehr
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.