TSV Landau: Kassel verteidigt Pokal beim Behindertenturnier

Freude bei der Siegerehrung: Die Gäste aus Kassel verteidigten den Titel und durften den Wanderpokal wieder mitnehmen.
Bad Arolsen: Sportplatz Landau |

Die Entscheidung fiel vom Siebenmeterpunkt: Der Siegerpokal beim siebten Behinderten-Fußballturnier des TSV Landau geht erneut nach Kassel. Wieder dabei trotz weiter Anreise: Kicker aus Bochum.

Der Jubel war groß, als Marco Steinbach die Siegertrophäen übergab. Zum zweiten Mal hintereinander gewannen die Fußballer der Kasseler Werkstätten das Turnier für und mit Menschen mit Behinderungen, das der TSV Landau zum siebten Mal ausríchtete.

Vorsitzender Steinbach und der Bad Arolser Stadtrat Udo Jost reichten gleich zwei Pokale ans Siegerteam weiter – einen darf es behalten, den Wanderpokal wird es im nächsten Jahr wieder mitbringen.

Das Turnier, vom mittlerweile verstorbenen TSV-Vorsitzender Walter Illian ins Leben gerufen, hat nicht mehr nur lokal einen guten Ruf. Abermals am Start waren unter den zwölf Mannschaften etwa die „Ruhrpott-Söldner“ aus Bochum. Sie scheiterten im Halbfinale denkbar knapp mit 3:4 nach Siebenmeterschießen an den Kasselern.
Im zweiten Halbfinale setzte sich das Team des Betreuten Wohnens Hofgeismar mit 2:0 gegen die Auswahl der Bad Arolser Bathildisheim-Werkstätten durch.

Das Finale wurde dann wieder vom Punkt entschieden. Nachdem es zum Ende der regulären Spielzeit 1:1 gestanden hatte, trafen die Kasseler aus sieben Metern dreimal, die Hofgeismarer gar nicht. Den dritten Platz belegte das Bathildisheim nach einem 3:2 im Siebenmeterschießen gegen die Ruhrpott-Söldner.

Zum Auftakt der Siegerehrung waren drei Aktive besonders ausgezeichnet worden: Dirk Hartmann als bester Torschütze (27 Treffer), Mandy Zenk (Haus St. Martin Naumburg) als beste Torhüterin und Lisa Brandt von den Bathildisheim-Werkstätten als beste Spielerin.

Altstadt gegen Neustadt

Als internen Erfolg kann der TSV die Wiederaufnahme einer Tradition betrachten: Der Kick zwischen Alt- und Neustadt machte allen Spaß, nur den Keepern nicht so, denn es endete mit einem 5:5.

Nachwuchsturnier

Aus dem E-Jugend-Turnier am Sonntag ging der TuSpo Mengeringhausen II als Gewinner hervor. Mit 16 Punkten lag die Mannschaft klar vor der JSG Waldeck (9) und dem TuSpo I (8). Im Turnier der F-Junioren führte die JSG Vöhl/Basdorf die Tabelle mit 13 Zählern knapp vor VfR Volkmarsen II (12) und Mengeringhausen (10) an.
(Fotos: Gerhard Menkel)
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.