Konfi-Cup 2016 des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg: Kilian I kickt am besten

Die vier besten Teams aus Korbach (Markusgemeinde und Kilian I), Usseln/Eimelrod und Höringhausen/Meineringhausen.
Bad Arolsen: Wattertal |

Knapper geht’s kaum: Im Elfmeterschießen prallt der Ball von der Latte ab und obwohl die starke Torfrau der Markusgemeinde Korbach ihn noch berührt, steht’s am Ende 3:4... Und so standen sich im Finale Kilian I aus Korbach und Usseln/Eimelrod gegenüber (Ergebnis: 2:1). Und die Markusgemeinde teilte sich mit Höringhausen/Meineringhausen den dritten Platz.

„Woher kommt mir Hilfe?“ – das mögen sich auch Fußballer gelegentlich fragen. Pfarrerin Claudia Engler (Rhoden) hatte zum Auftakt in kurzer Andacht mit diesem Bibel-Wort den Bogen geschlagen vom sportlichen Wettkampf zu den Konfirmanden-Gruppen in den Gemeinden und zur göttlichen Kraft, die auch im Zusammenhalt der Jugendlichen spürbar sei.

Und dann begannen insgesamt 63 Spiele auf drei Feldern auf dem Landauer Sportplatz, wo es zum dritten Mal in Folge um den Konfi-Cup des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg ging.

Groß war wieder das Lob der Ausrichter für die hervorragende Logistik und Organisation des gastgebenden TSV, der die Gäste nicht nur verköstigte, sondern auch die sechs Schiedsrichter stellte.

Claudia Engler und ihr Kollege Jörg Wagner (Meineringhausen) zeichneten im Vorfeld seitens der Kirche auf bewährte Weise für die Organisation verantwortlich. 21 Kirchengemeinden mit rund 240 Konfirmanden waren auf dem Sportplatz an der Watter vertreten.

Die Kreisstädter Kilian I nahmen den Wanderpokal entgegen, die Zweit- und Drittplatzierten erhielten Preisgeld.
Die Gewinner werden den Kirchenkreis in der nächsten Runde beim Wettkampf der Landeskirche am 12. September in Steinatal vertreten.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.