Förderverein für Jung und Alt Landau: Auflüge und Themen-Abend

Bad Arolsen: Ratskeller Landau |

Der Förderverein für Jung und Alt Landau will sein Jahresprogramm erweitern, so die Ankündigung bei der Jahreshauptversammlung. Außerdem sucht er zusammen mit der Bücherei Lesepaten für Grundschüler.

Für verlässliche Angebote sorgt der Förderverein für Jung und Alt seit langem, darunter die dreiwöchigen Sommer-Ferienspiele an der Grundschule als Besonderheit im Landkreis. Sie finden 2016 vom 8. bis 26. August statt.

Bei der Jahreshauptversammlung im „Ratskeller“ zog Martina Hasenschar als Vorsitzende Bilanz: 27 Kinder hatten an einem oder mehreren Tagen das Ferien-Angebot angenommen. Bis zu 19 Jungen und Mädchen waren es an einem Tag. Hauptverantwortlich für das Programm 2016 wird wieder Larissa Meier sein. Helfer waren Madlen Brand, Sarah und Martin Vogel. Als großes Plus für den Termin in der zweiten Ferienhälfte nannten Eltern einen leichten Übergang zur Schule für die neuen „i-Männchen“.

Die Bastelstube beim Weihnachtsmarkt ist Tradition und nach der Premiere 2015 mit dem Verkauf von Waffeln und Kaffee will der Verein auch dieses neue Angebot (mit Kinderbetreuung) fortsetzen. Internet für die Flüchtlinge in der Rathaus-Wohnung macht der Förderverein seit dem vergangenen Jahr möglich, was die Bewohner aus eigener Tasche bezahlen.

Das Projekt Sandkasten auf dem Schulhof ist endlich Wirklichkeit geworden und wird demnächst mit einer Einfassung vollendet.

Jasmin Sender (ebenfalls Vorsitzende) kündigte einen Themen-Elternabend an zum Schwerpunkt Tablets, Handys, Medien mit Blick auf Kinder in Kindergarten- und Schulalter. Erstmals werden sich dabei Ulrike Ritter (Diakonie) und Jörg Dämmer (Polizei) gemeinsam des Themas annehmen. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Auch Ausflüge soll es nach längerer Pause wieder geben. Theater, Edersee, Fort Fun und Bibeldorf sind bislang mögliche Ziele (Vorschläge sind willkommen). Anschließend verlas Kassiererin Sabine Riess die Zahlen für 2015.

Im Namen von Schule und Stadtbücherei regte Norbert Rennert Lese-Patenschaften für einzelne Schüler an – um Leseschwächen zu begegnen aber auch den sinkenden Nutzerzahlen unter jungen Lesern in der Bücherei. Wer Interesse hat, regelmäßig mit einem oder zwei Kindern zu lesen, wird gebeten, sich bei Gisela Rennert (05696/263) zu melden.

Wer die Grundschule am Kump schnell und einfach unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen, bei seinen privaten Online-Bestellungen unter www.schulengel.de nachzusehen, ob der jeweilige Anbieter Schulengel-Partner ist. Wer auf diesem Wege bestellt und die Grundschule am Kump als Einrichtung auswählt, sorgt dafür, dass ein Teil des Kaufpreises als Spende über den Förderverein an die Schule geht. Aktueller Spendenstand: 890 Euro.

Der Verein zählt zur Zeit knapp 60 Mitglieder. Nähere Informationen gibt es unter www.bergstadt-landau.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.