Baustelle Kindergarten Landau: Tolle Ecke für kleine Handwerker

Wenn die Arbeit ruht, passen sogar zwei Dutzend Leute in die neue Werkecke: hier Kinder mit Elternbeirat, Leiterin Carolin Rost, Pfarrer Christian Rehkate und den Vertretern der Sparkasse, Heiner Hast und René Huneck.
Bad Arolsen: Kindergarten Landau |

Wenn Schulkinder diejenigen beneiden, die noch in den Kindergarten gehen, muss das einen sehr guten Grund haben... In Landau ist das der Fall, seit die neue Werkecke fertig ist. – mit zwei Werkbänken, Regalen voller Material und Werkzeug für Kinderhände.

Nicht viel Platz, aber dafür umso mehr Raum für Kreativität und handwerkliches Experimentieren bieten Einrichtung und Ausstattung, die sich die Landauer mit einem beachtlichen Endspurt in der zweiten Runde der Aktion „Baustelle Kindergarten“ erkämpft hatten. Vom zehnten Platz einige Tage vor Votingende hatten sie es bis ganz nach vorn geschafft. 2000 Euro Spende der Sparkasse waren der Lohn, gekrönt vom „Tag der offenen Werkstatt“.

Anschaulich zeigt ein Plakat, wie die neue Attraktion entstanden ist. Aus den rund sechs Quadratmetern mit alter Werkbank war ein Abstellraum geworden. Also: Raus mit allem Überflüssigen und die Wände frisch gestrichen. Ein Vater gab dem Regal die neue Form, so dass mehr Platz entstand, ein Opa montierte mit Kinderhilfe die Werkbänke.

Gutes Werkzeug ist ebenso angeschafft wie weiches Holz verschiedenster Art zum leichten Bearbeiten. Was spitz und gefährlich ist, ist außer der Reichweite von Zweijährigen angebracht, denn die Werkecke ist offen und darum vom Gruppenraum aus gut einzusehen. Die „Großen“ dürfen allein arbeiten und dass die künftigen „i-Männchen“ jetzt Vorrang haben in den letzten Wochen, versteht sich von selbst.

„Nach den Sommerferien wird es einen Werkstatt-Führerschein geben“, erklärte Leiterin Carolin Rost, die die Projektidee hatte. Ihr großes Lob gilt der Elternschaft, deren Engagement das gute Abschneiden erst möglich gemacht habe und die jederzeit bereit sei, zu unterstützen.

„Aus eigenen Mitteln wäre so etwas schlecht möglich gewesen“, ergänzte Christian Rehkate, Pfarrer in Landau und Vorsitzender des Zweckverbands evangelischer Kindertagesstätten.

Heiner Hast von der Sparkasse Bad Arolsen freute sich, dass mit Landau eine der kleineren Einrichtungen zum Zuge gekommen ist. Er gratulierte zusammen mit René Huneck, der sich speziell um junge Kunden kümmert.

Außer Landau erhielten noch Rosenthal, Twiste und Wetterburg je 2000 Euro. Alle Projektbeschreibungen sind unter www.baustelle-kiga.de zu sehen.
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
26.179
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 28.07.2016 | 14:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.