Wasser marsch für's Freibad Landau

Nichts läuft mehr am Kump auf dem Marktplatz in Landau.
Bad Arolsen: Freibad Landau | Hier läuft nichts mehr – am Kump auf dem Landauer Marktplatz und am Brunnen vor der Wasserkunst, von dem aus sonst ein Rinnsal bis zum Gebäude fließt. Seit Sonntag mittag ist alles trocken. Warum?

Des Rätsels Lösung ist an der Weidewasser-Zapfstelle zu finden. Hier lassen die Landwirte für gewöhnlich die Wasserkunst für sich arbeiten und füllen mit Hilfe der historischen Pumpen ihre Wasserfässer mit frischem Quellwasser.

Doch auch das ist zur Zeit nicht möglich. Denn an die Zapfstelle ist ein Schlauch der Landauer Feuerwehr angeschlossen, die im Wald Richtung Freibad verschwindet. Und genau dort – im Freibad – endet er auch: am Rand des großen Beckens.

Ein Wasserspeier der besonderen Art ist also hier eingerichtet, und er soll helfen, das 50-Meter-Becken schneller zu füllen. Normalerweise dauert es einige Tage, bis das Quellwasser allein das schafft. Und das dauert in diesem Jahr zu lange.

Diejenigen, die die Badesaison inoffiziell schon eröffnet hatten, werden sich fragen, warum das Wasser am Samstag wieder abgelassen wurde. Die Bauarbeiten an den neuen Duschbecken hatten es nötig gemacht, die Leitungen vor der Saisoneröffnung zu überprüfen. Und das ging nur bei vollem Becken mit entsprechendem Druck auf den Leitungen.

Also einmal voll – inklusive der Erde, die die Quelle jedes Jahr erst mal einspült. Und auch das war in diesem Frühjahr besonders viel. Also blieb nach dem Ablassen am Samstag ein braunes Becken zurück, dass erneut einen Arbeitseinsatz mit Hochdruckreiniger, Abzieher und Besen nötig machte. Unter Zeitdruck, denn die Sonne am Sonntag sorgte dafür, dass der Dreck schnell antrocknete. Und so arbeitete Schwimmmeister Peter Hosse mit drei Helfern auf Hochdruck.

Kaum sauber – schon wieder Wasser drin. Seit Sonntag mittag läuft das Quellwasser (jetzt wieder klar) ins Becken, und damit die Saison noch in dieser Woche eröffnet werden kann, helfen Feuerwehr und Wasserkunst ein bisschen nach... Mit vereinten Kräften klappt's ja vielleicht an Himmelfahrt. Voll sein dürfte das Becken bis dahin allemal.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Frankenberger Zeitung | Erschienen am 31.05.2014
Waldeckische Landeszeitung | Erschienen am 31.05.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.425
Hans-Friedrich Kubat aus Vöhl | 27.05.2014 | 23:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.