Aystettens verwunschener Garten - Baumfarne

Baumfarne in Aystetten
Aystetten: Thomas Fackler | Wer würde vermuten, dass die wohl größte deutsche Sammlung von ganzjährig angepflanzten Baumfarnen gerade in Aystetten anzutreffen ist? Thomas Fackler, Kommunikations-, Spiele- und Gartendesigner, hat auf seinem etwa 1.000 Quadratmeter großen Grundstück ein ganz außergewöhnliches Ambiente, eine geheimnisvolle grüne Welt erschaffen. Vor 15 Jahren begann er, tropische, subtropische und einheimische Farne anzupflanzen, so dass seine Gartenanlage nunmehr durch Zukauf und Tausch über 40 Arten unterschiedlichster Farne aufweist. Durch ein 7 m hohes Bambusspalier führt der Weg durch bemoostes Gelände bergauf zu den Pflanzen, die den Betrachter mit einer Höhe von über 4 m und Blattkronen mit einem Durchmesser von 5 m in Erstaunen versetzen. Der Leidenschaft Thomas Facklers für die Farne tut auch die erforderliche Arbeit keinen Abbruch, können diese doch nicht ohne entsprechenden Schutz in unserem Klima überleben, sei es, dass sie keine andauernde Trockenheit tolerieren und selbst bei Regen noch bewässert werden müssen, sei es, dass sie im Winter mit beheizbaren Überzügen geschützt werden, die auf die Umgebungstemperatur reagieren. Nicht nur eigenwillige Ideen und fundiertes Expertenwissen sind notwendig, diesen Gartentraum in die Tat umzusetzen, geradezu philosophisch wird Thomas Fackler in seiner Begeisterung für die „lebenden Fossilien, die mit einem Alter von 350 Millionen Jahren schon die Dinosaurier haben aussterben sehen“, die durch die Entfaltung ihrer Wedelrollen zum Nachdenken über Werden und Vergehen anregen und zu denen er eine Kommunikation ohne Worte pflegt: „Wir haben einen Draht zueinander“.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 01.08.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.